Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-1989  

 
 
Betreff: Hinweisschild am Öjendorfer Damm
Kleine Anfrage vom 11.09.2020
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort zu Anfragen
Verfasser:Jörg Meyer; Dr. Natalie Hochheim
Axel Kukuk, Jörn Weiske
Heinz Seier
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Bis zum Sommer 2020 hing an der Ecke Öjendorfer Damm 80/Bekkampsweg 1 an einem Lampenmast ein Hinweisschild, welches darauf hinwies, dass man zur Weiterfahrt nach Wandsbek links abbiegen und in Richtung Hohenhorst und Rahlstedt geradeaus fahren muss. Neben der Funktion als Richtungsweiser hatte diese Hinweistafel für das Quartier Hohenhorst eine besondere Bedeutung, da ansonsten im öffentlichen Raum außerhalb Hohenhorsts lediglich an den Bushaltestellen der Umgebung auf das Quartier Hohenhorst hingewiesen wurde. Auf Straßenschildern ist der Name Hohenhorst hingegen nicht zu finden.

 

r die Hohenhorsterinnen und Hohenhorster ist ein Hinweis auf das Quartier identitätsstiftend und kommt somit den Zielen der abgeschlossenen RISE-Maßnahme Hohenhorst entgegen. Die Tatsache, dass die Schrift in den letzten Jahren nicht mehr deutlich zu erkennen war, weckte die Hoffnung, dass die Buchstaben auf dem Wegweiser erneuert werden. Das Hinweisschild ist jedoch seit einigen Wochen nicht mehr vorhanden.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

Das Bezirksamt Wandsbek antwortet wie folgt:     23.09.2020

 

1.)    Seit wann hing das Hinweisschild am Lichtmast am Öjendorfer Damm?

 

Bezirksamt Wandsbek:

Da es vor einigen Jahren im Archiv der Wegeaufsicht des Bezirksamtes einen Schaden durch Feuchtigkeit gab, kann diese Frage nicht beantwortet werden.

 

 

 

 

2.)    Durch wen wurde das Hinweisschild damals aufgehängt?

 

Bezirksamt Wandsbek:

Vermutlich durch das Bezirksamt.

 

 

3.)    Wem gehörte das Hinweisschild?

 

Bezirksamt Wandsbek:

Dem Veranlasser, siehe zu 2.

 

 

4.)    Wer hat das Hinweisschild auf wessen Anweisung entfernt?

 

Bezirksamt Wandsbek:

Das Schild wurde auf Grund einer Meldemichelmeldung durch das Bezirksamt entfernt. Es war in einem schlechtem Zustand und die Befestigungsschellen, mit denen das Schild an dem Lichtmast befestigt war, waren durch Korrosion nicht mehr tragfähig.

 

 

5.)    Wo befindet sich das Hinweisschild jetzt?

 

Bezirksamt Wandsbek:

Es wurde entsorgt.

 

 

6.)    Wann wird das Hinweisschild erneuert oder ersetzt?

 

Bezirksamt Wandsbek:

Ob das Schild ersetzt werden wird, wurde als Fragestellung durch das Bezirksamt an die zuständige Verkehrsdirektion weitergeleitet.

 

 

7.)    Das Hinweisschild hat für Hohenhorst einen emotionalen Wert. Für den Fall, dass das bisherige Schild nicht wieder aufgehängt werden soll (sondern ggf. durch ein komplett neues Schild ersetzt wird): Kann das bisherige Schild durch Sammler oder Archive erworben werden?

 

Bezirksamt Wandsbek:

Nein. Dem Bezirksamt war der emotionale Wert dieses Hinweisschildes nicht bewusst, da das Schild in einem schlechten Allgemeinzustand war, wurde es entsorgt. Siehe auch zu 4.

 

  1. Wenn ja, wie ist die Vorgehensweise?
  2. Wenn nein, warum nicht?

 

Bezirksamt Wandsbek:

Siehe auch zu 5.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n