Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-2026  

 
 
Betreff: Verbesserung der Aufenthaltsqualität Wandseterrassen
Interfraktioneller Antrag der Grünen-, SPD- und CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Rahlstedt
23.09.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Bei den Rahlstedter Wandseterrassen handelt es sich um einen zentralen Platz am östlichen Ende der Fußgängerzone Schweriner Straße. Im Rahmen des RISE -Programms „Ortskern Rahlstedt“ wurde das Areal vom Bezirksamt durch baulich-investive Maßnahmen umgestaltet. Es wurde eine Fläche geschaffen, die verschiedene Nutzungsmöglichkeiten durch örtliche Akteure möglich machen und den Rahlstedter Bürger*innen als Freizeit- und Eventfläche zur Verfügung stehen soll. Der Platz gliedert sich in unterschiedliche Bereiche mit verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten wie z.B. der renaturierten Wandse mit Treppen, Kinderwippstäben und Sitzmöglichkeiten, zwei Flächen mit Säuleneichen, 2 Sitzbänken und einem Kinderdrehspielgerät auf Glendsandabelag sowie einer gepflasterten Fläche, die als Fußweg dient.

 In den Sommermonaten wurde ein Teil der Fläche als Biergarten durch einen Pächter genutzt. Dieser Nutzungsvertrag wurde Anfang 2018 durch den Pächter gekündigt. Seitdem wird der Platz nicht mehr „bespielt“ und es finden auch keine Veranstaltungen statt.

 Es liegt nun an den Rahlstedter*innen, zukünftig eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität zu schaffen. Deshalb haben die Mitglieder des Regionalausschusses Rahlstedt beschlossen  sich gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürger, den Vereinen und Institutionen für eine höhere Attraktivität und Veranstaltungen auf diesem schönen und zentralen Platz einzusetzen und einen Startschuss zu geben, um alle bisherigen Aktivitäten, Vorschläge und Akteure zu bündeln.

Dafür ist es notwendig, den Platz entsprechend der ursprünglichen Planungen instand zu setzen. Dazu gehört eine Überprüfung des vorhandenen Beleuchtungskonzepts.

Um Sitzmöglichkeiten zu schaffen, sollen wie im ursprünglichen Konzept vorgesehen, die Betonmauerelemente zur Straße hin und neben der „Eva“ mit Sitzflächen aus Holz aufgewertet werden.

Die Stromversorgung am Platz (Stromkästen und Bodeneinlässe) für Veranstaltungen müsste geprüft und möglicherweise installiert werden, damit schnellstmöglich z.B. Schausteller vom abgesagten Hamburger Dom ihre Dienstleistungen anbieten können.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Deshalb fordern wir das Bezirksamt Wandsbek auf:

 

  1. Das Beleuchtungskonzept ist zu überprüfen. Dabei ist zu prüfen, ob es sich um insektenfreundliche Beleuchtung handelt. Bei der Prüfung ist auch der Aspekt der umweltfreundlichen und nachhaltigen Außenbeleuchtung (ohne Lichtverschmutzung) zu berücksichtigen. Gleichzeitig ist die Ein- und Ausschaltzuständigkeit zu prüfen. 
     
  2. Zu prüfen, ob die Betonmauern und -hocker mit Sitzflächen aus Holz aufgewertet werden können.
     
  3. Mit Stromnetz Hamburg zu prüfen, ob die Stromkästen und Bodeneinlässe für Veranstaltungen nutzbar sind und dieses zu gewährleisten
     
  4. Mit dem Schaustellerverband Hamburg zu prüfen, ob Schausteller (z.B. Schmalzbäckerei, Trampoline, Kinderkarussell, Kaffee- und Getränkewagen) die durch die Corona-Beschränkungen betroffen sind, Interesse haben, am Standort Wandseterrassen aktiv zu werden. Die Genehmigungen dafür sind kurzfristig auszustellen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n

Stammbaum:
21-2026   Verbesserung der Aufenthaltsqualität Wandseterrassen Interfraktioneller Antrag der Grünen-, SPD- und CDU-Fraktion   Interner Service   Antrag
21-2026.1   Verbesserung der Aufenthaltsqualität Wandseterrassen Beschlussvorlage des Regionalausschusses Rahlstedt   Interner Service   Beschlussvorlage