Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-2266  

 
 
Betreff: Überschwemmung der Straße "Im Allhorn" verhindern
Beschluss der Bezirksversammlung vom 10.09.2020 (Drs. 21-1875.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
12.11.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek      
Regionalausschuss Walddörfer
26.11.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer      
Ausschuss für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz
01.12.2020 
Sitzung des Ausschusses für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Anlage_Stellungnahme HAMBURG WASSER zur Beschlussempfehlung 21-1875.1  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

  • Der Regionalausschuss Walddörfer hat in seiner Sitzung am 26.11.2020 die Mitteilung behandelt und an den Ausschuss für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz mit der Bitte, die Ergebnisse der in der Vorlage angekündigten Prüfung im Blick zu halten, überwiesen.

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

Die zuständigen Behörden werden gebeten, in der Straße „Im Allhorn“ am tiefsten Punkt auf

beiden Seiten weitere Kanntsteintrummen einzubauen, um das Oberflächenwasser aufnehmen

zu können und weitere Überschwemmungen zu verhindern. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob

auf dem Gelände des Walddörfer Gymnasiums eine Drainage oder andeer Maßnahmen eingerichtet werden können, die das Oberflächenwasser schon auf dem Grundstück versickern lassen bzw. in die Kanalisation führen.

 

 

Hinsichtlich des im Beschluss formulierten Petitums nimmt die Finanzbehörde wie folgt Stellung:

 

Anders als in der Drucksache ausgeführt, verfügt das Walddörfer-Gymnasium über ein umfang-reiches Regenentwässerungssystem mit Hofeinläufen und Aco-Entwässerungsrinnen. Das Regenentwässerungssystem am Walddörfer-Gymnasium ist ausreichend dimensioniert.

Die Straße „Im Allhorn“ hat ihren höchsten Punkt in etwa auf Höhe der Aula des Walddörfer-Gymnasiums. Von dort aus ist die Straße nach beiden Seiten abschüssig, wobei das Gefälle in Richtung Süden deutlich stärker ist. Das Regenwasser fließt dem Gefälle folgend in beide Richtungen ab. Regenwassereinläufe gibt es im gesamten Verlauf der Straße erst jeweils am Ende der Gefälle. Zur Straße „Im Allhorn“ läuft auch das Oberflächenwasser der Straßen „Heiderosenweg“ und „Allhornweg“ ab.

SBH | Schulbau Hamburg (SBH) kann nicht ausschließen, dass bei Starkregen das Regenwasser der anliegenden Grundstücke und das Oberflächenwasser aus den Nebenstraßen nicht schnell genug abfließen kann und es in der Folge - besonders am  Ende des Gefälles im südlichen Bereich - durch nicht ablaufendes Regenwasser zu Überschwemmungen kommt. In diesem Zusammenhang ist es auch nicht völlig auszuschließen, dass Oberflächenwasser direkt vom Schulgrundstück in Richtung Straße läuft, weil sich ein Rückstau zum Walddörfer-Gymnasium bildet und die Entwässerung des Schulgrundstückes blockiert wird.

Zur Aufklärung des Sachverhaltes hinsichtlich der Entwässerungssituation wurden die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) sowie HAMBURG WASSER (HW) beteiligt. Die Stellungnahme von HAMBURG WASSER ist als Anlage beigefügt. Der dort gemachte Vorschlag, eine Abflussmöglichkeit von der Senke in der Straße „Im Allhorn“ in das RHB Allhorndiek zu schaffen, wird von der BUKEA mit HW und dem Bezirk geprüft.

Darüber hinaus wird die Entwässerungssituation auf dem Gelände des Waldörfer Gymnasiums von der BUKEA derzeit geprüft. SBH wird hier Lösungen zur Verbesserung der Situation selbst-verständlich unterstützen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Stellungnahme Hamburg Wasser    

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage_Stellungnahme HAMBURG WASSER zur Beschlussempfehlung 21-1875.1 (1523 KB)