Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-2635  

 
 
Betreff: Attraktivität des neuen Waldspielplatzes erhöhen
Interfraktioneller Antrag der Grünen- und SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Rahlstedt
20.01.2021 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt - DIGITAL geändert beschlossen   
Ausschuss für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz
26.01.2021 
Sitzung des Ausschusses für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz - DIGITAL      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

  • Der Regionalausschuss Rahlstedt hat den Antrag 21-2635 in seiner Sitzung am 20.1.2021 einstimmig in geänderter Form beschlossen (neuer Pkt. 3 des Petitums:  Die Verwaltung wird gebeten, zeitnah eine ergebnisoffene Begehung vor Ort zusammen mit dem Verein Bauspielplatz e.V., dem Fachamt MR, der Rahlstedter Politik und vor allen den Betroffenen, den Kíndern selbst zu organisieren, um den Sachverhalt zu besprechen und ggfs. Änderungen vorzunehmen.) und in den KUV überwiesen mit der Bitte um Prüfung von Möglichkeiten der Aufwertung.

Zum Jahresende wurde Mitte Dezember 2020 der neue Waldspielpatz auf einer dafür geschaffenen Fläche gegenüber dem neuen Kombibad eröffnet. Dieser ersetzt den ehemals hinter dem Hallenbad befindlichen großen Spielplatz, der aufgrund des dort kürzlich angelegten Außenbeckens von Bäderland verlegt wurde. Betrieben wird der Waldspielplatz vom Verein „Bauspielplatz Rahlstedt e.V“ auf einer bezirklichen Grünfläche.

Die sehr naturnah, formschön und zeitgemäß gestalteten Spielgeräte aus widerstandsfähigem Holz wurden sofort begeistert von zahlreichen Rahlstedter Kindern erobert und auf ihre Spieltauglichkeit getestet. Dabei fanden der Kletter-Balancier-Parcours und auch der Kletterturm recht großen Anklang. In mehreren Gesprächen und in der Rahlstedter Facebook-Gruppe wurde jedoch von vielen Kindern und Eltern Kritik vor allem an der Anordnung und der Größe der Geräte geäert. So empfinden viele die Hauptattraktion des Spielplatzes, die neue Seilbahn, die nur etwa halb so lang ist wie die alte, als sehr kurz (laut Kinderaussagen ist sie „die kürzeste Seilbahn der Welt“). Besonders die Aufstellung, querverlaufend in der Mitte des Spielplatzes, stellt für viele BeobachterInnen jedoch eine große Gefahrenquelle dar, weil umherlaufende Kinder, die zum Klettergerüst möchten, mitten durch die Seilbahnstrecke laufen und sich verletzen können. Dies hat laut Aussage einiger BesucherInnen bereits zu mehreren Beinahe-Unfällen geführt. Hier wäre eine Anordnung um 90° versetzt in Längsrichtung sinnvoller, bei der die Seilbahn wie vorher auch verlängert und den Hügel hinab verlaufen könnte. Außerdem sei der Seilbahnsitz selbst für Eltern und ältere Kinder sehr schwer zu ziehen, weil die Feststellbremse aktiviert ist. 

Die Attraktivität dieses für Rahlstedt durch die Lage im Zentrum sehr wichtigen Spielplatzes könnte außerdem noch gesteigert werden durch die Ergänzung einiger Spielgeräte wie etwa eine Nestschaukel für Kleinkinder oder eine anspruchsvolle Kletterwand für Jugendliche, ein Dreh-Karussell, das es vorher bereits gab oder eine Sandkiste, die Teil eines jeden Spielplatzes ist. Auch Bänke sollten zahlreich aufgestellt werden, damit der Spielplatz wieder zu einem beliebten zentralen Treffpunkt für Kinder und Eltern werden kann.

Bei der großen Freifläche, die durch eine Steinkante vom Rest des Spielplatzes im unteren Teil abgegrenzt ist und etwa die Hälfte des Platzes einnimmt, sollte außerdem darauf geachtet werden, dass die Fußballtore in Querrichtung aufgestellt werden, damit die Bälle von den Kindern nicht direkt in Richtung der auf dem Spielplatz spielenden Kinder geschossen werden und zu Verletzungen führen. Die Fläche könnte zugunsten anderer Spielgeräte außerdem etwas verkleinert werden.

Deshalb gilt es zu überprüfen, ob der neueröffnete Spielplatz in seiner jetzigen Form insbesondere aus Sicherheitsaspekten wegen der Unfallgefahr durch die Seilbahn und der anderen genannten Aspekte verbessert werden kann.

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss Rahlstedt beschließen, der Bezirksversammlung Wandsbek als Beschluss zu empfehlen:

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksverwaltung wird gebeten zu überprüfen:
 

  1. ob der neu eingerichtete Waldspielplatz am Rahlstedter Kombibad gemäß den oben genannten Punkten sicherheitstechnisch verbessert werden kann

 

  1. ob dieser mit zusätzlichen sinnvollen Spielgeräten sowie den vom Bezirk noch nicht vergebenen 2 Parkbänken für den Regionalbereich Rahlstedt erweitert werden kann. Hierbei sollten die Vorschläge der Kinder und Eltern mit aufgegriffen werden, um diesen zentralen Platz zu einem kommunikativen Begegnungsort und damit zu einer wirklichen Bereicherung für Rahlstedts Kinder und Eltern zu machen.
     

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n 

Stammbaum:
21-2635   Attraktivität des neuen Waldspielplatzes erhöhen Interfraktioneller Antrag der Grünen- und SPD-Fraktion   Interner Service   Antrag
21-2635.1   Attraktivität des neuen Waldspielplatzes erhöhen Beschlussvorlage des Regionalausschusses Rahlstedt   Interner Service   Beschlussvorlage