Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/0098  

 
 
Betreff: Benennung von Mitgliedern des JHA in den beiden Arbeitsgemeinschaften nach § 78 SGB VIII und der Bezirklichen Fachkommission
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
11.05.2011 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

Az.               Drucksachen-Nr. 19/0098

              02.05.2011


 

Antrag

- öffentlich -


der Verwaltung


 

Beratungsfolge

am

TOP

Jugendhilfeausschuss

11.05.2011

8

 


!Titel!


Benennung von Mitgliedern des JHA in den beiden Arbeitsgemeinschaften nach § 78 SGB VIII und der Bezirklichen Fachkommission


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Erläuterungen:

SGB VIII

§ 78 Arbeitsgemeinschaften

Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe sollen die Bildung von Arbeitsgemeinschaften anstreben, in denen neben ihnen die anerkannten Träger der freien Jugendhilfe sowie die Träger geförderter Maßnahmen vertreten sind. In den Arbeitsgemeinschaften soll darauf hingewirkt werden, dass die geplanten Maßnahmen aufeinander abgestimmt werden und sich gegenseitig ergänzen.“

  

AG SGB VIII (Hamburger Ausführungsgesetz zum SGB VIII)

§ 24 Arbeitsgemeinschaften

(1)   „Jedes Bezirksamt richtet Arbeitsgemeinschaften ein, in denen neben ihm die im Bezirk tätigen und anerkannten Träger der freien Jugendhilfe sowie die im Bezirk tätigen und geförderten Träger von Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe vertreten sind. Der Jugendhilfeausschuss legt die Bereiche fest, für die Arbeitsgemeinschaften eingerichtet werden sollen.

(2)   ….

(3)   Die Arbeitsgemeinschaften sollen auf der Grundlage der Entwicklungen, die für junge Menschen und ihre Familien bedeutsam sind, Einschätzungen über den Bedarf und die Umstrukturierungsnotwendigkeiten bei den Leistungen der Jugendhilfe abgeben. … Die von den Bezirksämtern eingerichteten Arbeitsgemeinschaften können gegenüber den Jugendhilfeausschüssen, …, Empfehlungen aussprechen.“

  

Anmerkung für HzE:

Die AG nach § 78 SGB VIII im Bezirk Wandsbek für den HzE-Bereich tagt regelhaft 3 Mal im Jahr. Die Tagesordnung beinhaltet feste Punkte wie z. B. „Berichte aus Gremien und regionalen Arbeitsgemeinschaften“ und „Infos aus der Runde“ sowie zuvor in der Planungs-AG vereinbarte aktuelle Themen.

Es waren bisher bis zu 27 Träger der freien Jugendhilfe, acht Mitarbeiter/innen des Bezirksamtes Wandsbek, drei Personen aus der Fachbehörde (BSG) sowie eine Person aus dem Jugendhilfeausschuss vertreten.

 

Anmerkung für KJ:

Die OKJA § 78 SGB VIII für den KJ-Bereich hat in den vergangenen Monaten eher selten getagt, weil die wichtigen Themen direkt im JHA oder in der AG Planung und Haushalt oder im sog. Trägertreffen erörtert wurden.

 

Bezirkliche Fachkommission

1. Aufgaben

Die Bezirkliche Fachkommission Jugendhilfe, Schule, Polizei und Justiz hat die Aufgabe, die regionale Kooperation zwischen den Behörden zu erweitern und eine Bewertung der Entwicklung der Kinder- und Jugenddelinquenz im Bezirk auf der Grundlage aller verfügbaren Daten und Erfahrungen vorzunehmen.

2. Mitglieder

Mitglieder der Bezirklichen Fachkommission sind

- der/die Jugend- und Sozialdezernent/in

- ein/e Regionalleiter/in des Jugendamtes
  (auch für den Allgemeinen Sozialen Dienst)
- ein/e Vertreter/in in der Jugendgerichtshilfe
- ein/e Vertreter/in der Kinder- und
   Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit

     - der/die örtlich zuständigen Jugendbeauftragten der Polizei
     - der/die zuständigen Schulpsychologen/-innen
     - ein/e von der Schulaufsicht zu benennende/r Vertreter/in der Schulen
     - ein/e durch die Justizbehörde benannte/r Jugendrichter/in oder
       Jugendstaatsanwalt/-anwältin
     - der/die Beauftragte für Beschäftigungsförderung
     - ein/e Vertreter/in des Jugendhilfeausschusses.

3.  Sitzungen

Die Bezirkliche Fachkommission tritt viermal im Jahr zusammen. Die nächste Sitzung findet am Mittwoch, den  22.06.2011, 9.00 Uhr, statt.


 

Beschlussvorschlag:

 


Der JHA wird um Benennung von Mitgliedern gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen