Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/0369  

 
 
Betreff: Situation auf dem Spielplatz Schemmannstrasse entschärfen!
Beschlussvorlage des Regionalausschusses Walddörfer
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.06.2011 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 19/0369

              30.05.2011


 

Beschlussvorlage

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.06.2011

8.14

 


!Titel!


Situation auf dem Spielplatz Schemmannstrasse entschärfen!

Beschlussvorlage des Regionalausschusses Walddörfer


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Einstimmiger Beschluss des Regionalausschusses Walddörfer vom 26.05.2011 über einen geänderten interfraktionellen Antrag der Fraktionen SPD, CDU und GAL (Drs.-Nr.: 19/0311)

 

Die Anwohner der Schemmannstrasse leiden zunehmend durch „feiernde“ Jugendliche auf und um den Spielplatz herum. Diese sind häufig betrunken und verursachen durch Brüllen, zerschlagen von Flaschen etc. bis in den Morgen hinein für eine kaum zu ertragene Lärmbelästigung und für die Kinder gefährliche Verunreinigung auf dem Spielplatz. Diese Partys enden zudem immer öfter in erheblicher Sachbeschädigung in der Nachbarschaft. Es gibt Beschwerden, wonach die Besucher die Knicks als Toilette missbrauchen und die Grundstücke auf der anderen Wiesenseite unerlaubt betreten. Desweiteren werden die Gehwege komplett zugeparkt. Die Anwohner haben mittlerweile Angst die Polizei zu rufen, da Übergriffe aus Frust befürchtet werden.

Noch Ende 2010 wurde für den Spielplatz Schemmannstraße eine Anordnung erlassen, die ein absolutes Rauch- und Alkoholverbot aussprach. Der Spielplatz Schemmannstraße sollte hierbei als Pilotversuch für den Bezirk dienen. Schon im letzten Jahr war bekannt geworden, dass auch aufgrund der Lage dieser Spielplatz häufig als Aufenthaltsort für Jugendliche zum Trinken und Rauchen genutzt wurde. Es gilt nun, diese Anordnung auch durchzusetzen.

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

 


 

Beschlussvorschlag

 


Das Bezirksamt wird gebeten,

Die im Jahr 2010 erlassene Anordnung für den Spielplatz Schemmannstraße gemeinsam mit BOD und Polizei durchzusetzen, z.B. durch vermehrte Bestreifung in den Abendstunden und Besuch des BüNaBe mit direkter Ansprache der Jugendlichen

Das Jugendamt zu beauftragen, mit dem Leiter des HdJ Volksdorf Kontakt aufzunehmen und herauszufinden, ob etwas über die Jugendlichen bekannt ist und welche begleitenden Maßnahmen aus Sicht des HdJ sinnvoll sind

Dem Regionalausschuss über die Maßnahmen zur Durchsetzung der Spielplatzanordnung               bis zur ersten Sitzung nach der Sommerpause (01.09.2011) zu berichten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen