Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/0437  

 
 
Betreff: Energiepark für die Bodendeponie in Hummelsbüttel
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.06.2011 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
15.09.2011 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/0437

              09.06.2011


 

Antrag

der CDU-Fraktion

- öffentlich -


der Mitglieder der Bezirksversammlung Heinz Seier, Axel Kukuk,
Sören Niehaus, Philip Buse, Franziska Hoppermann und Fraktion


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.06.2011

6.7

Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

15.09.2011

6.1

 


!Titel!


Energiepark für die Bodendeponie in Hummelsbüttel

Antrag der CDU-Fraktion


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Als Umwelthauptstadt 2011 ist Hamburg auch bei innovativen Projekten zum Thema regenerativer Energien recht weit vorangeschritten. Im Rahmen der noch bis zum Jahr 2013 laufenden internationalen Bauausstellung im Hamburg wird auf der Elbinsel Georgswerder ein Müllberg in einen Energieberg umgewandelt

Hier sind folgende Maßnahmen vorgesehen: Auf der Kuppe des Berges wird eine Windkraftanlage errichtet, an der südlichen Hangseite ist eine Photovoltaikanlage geplant. Das vorhandene Deponiegas könnte weitergeleitet werden zur Energieversorgung des kleinen Industriezentrums am Poppenbütteler Bogen und der Energiegehalt des Grundwassers könnte über eine Wärmepumpe ebenfalls genutzt werden.

In Georgswerder wurde noch zusätzlich auf dem Müllberg ein Informationszentrum  sowie eine Aussichtsplattform errichtet, um Besuchern Informationen zur Geschichte der Mülldeponie, den Umgang mit Altlasten und den vielfältigen Potentialen zur Gewinnung erneuerbarer Energien nahezubringen.

Die Bodendeponie in Hummelsbüttel hat eine Gesamthöhe von 77 Metern sowie eine recht große Fläche auf der Spitze, sodass hier durchaus Möglichkeiten bestehen würden, einen Energiepark aufzubauen. Auch die verkehrlichen Anbindungen über die Harksheider Straße und der Glashütter Landstraße wären vorhanden.

 

Die Bezirksversammlung möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag

 


1.Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, Planungen aufzunehmen, um festzustellen, ob die Möglichkeit der Errichtung eines Energieparks auf der Bodendeponie Hummelsbüttel besteht


sowie

 

2. dem zuständigen Ausschuss im Bezirk Wandsbek darüber zu berichten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen