Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/0447  

 
 
Betreff: Stellungnahme der SPD-Fraktion zu TOP 6.4 (Drs. 19/0356) der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus am 09.06.2011
Beschlussvorlage des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus vom 09.06.2011
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.06.2011 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 19/0447

              10.06.2011


 

Beschlussvorlage

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.06.2011

8.20

 


!Titel!


Stellungnahme der SPD-Fraktion zu TOP 6.4 (Drs. 19/0356) der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus am 09.06.2011

Beschlussvorlage des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus vom 09.06.2011


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


- ursprünglicher Antrag der SPD-Fraktion (Drs. 19/ 0427)

- einstimmig beschlossen

 

Der Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus der Bezirksversammlung Wandsbek hat bei seiner letzten Befassung mit dem Thema auf den Aspekt des Denkmalschutzes hingewiesen. Dieses ist auch in der Stellungnahme des Bezirksamtes Wandsbek zur Thematik vom 28.01.2010 zu finden (Seiten 2/3). Hier wird explizit auf die insgesamt sechs dort vorhandenen schutzwürdigen Kulturgüter im Sinne des Denkmalschutzgesetzes hingewiesen, während der Erläuterungsbericht seinerzeit nur von vier Kulturgütern sprach. Auch in der aktuellen Fassung des Erläuterungsberichtes sowie im Lageplan ist nach wie vor lediglich von vier schutzwürdigen Gütern die Rede.

 

Es wird noch einmal darauf hingewiesen, dass vor Ort gegenüber dem Asmusweg insgesamt sechs schutzwürdige Kulturgüter im Sinne des Denkmalschutzgesetzes zu berücksichtigen sind. Eine Aufzählung der Güter erfolgte bereits in der Umweltverträglichkeitsstudie zum Projekt vom 31.08.2009 (S. 63 ff.):

 

?     denkmalgeschützter Grenzstein (Nr. 16)

zwei Eingangspfosten

zwei Steinbänke

ein weiterer Grenzpfosten in der Mitte des Durchgangs.

 

Aus dem übersandten Lageplan ist außerdem ersichtlich, wo die vor Ort befindliche Natursteinmauer verläuft und dass man sie an dem neuen Durchgang (an dem die weiteren Objekte stehen) etwas auseinandergesetzt wieder aufbauen will. Dazu finden sich im Erläuterungsbericht jedoch keine Angaben. Dass das auch wirklich umgesetzt wird, sollte gewährleistet sein, denn diese Natursteinmauer bildet die Grundstruktur des ganzen historischen Ortes (siehe auch vor Ort aufgestellte Texttafel).


 

Beschlussvorschlag

 


Von der Schlussverschickung wird Kenntnis genommen, mit der Maßgabe dass

 

alle sechs hier benannten Güter entsprechend gesichert und wieder errichtet werden,

ein Wiederaufbau der o.g. Natursteinmauer erfolgt, obgleich dieser bislang im Erläuterungsbericht nicht erwähnt ist.

 

Außerdem wird der Planungsträger gebeten, bezüglich der Umsetzung der vorgenannten Maßgaben gegenüber diesem Ausschuss Stellung zu nehmen.


 


 

 

Anlage/n:

Anlage - Objektliste und Panoramafotos mit eingezeichneter Objektlage