Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/0976  

 
 
Betreff: Verkehrssituation in der Straße Bräsigweg
Antrag der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
19.10.2011 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/0976

              17.10.2011


 

Antrag

der SPD-Fraktion

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne

19.10.2011

3.3

 


!Titel!


Verkehrssituation in der Straße Bräsigweg

Antrag der SPD-Fraktion


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Der Bräsigweg in Hamburg Bramfeld liegt als unechte Einbahnstraße zwischen der Bramfelder Chaussee und der Fabriciusstraße / Ohlsdorfer Friedhof. Die Regelung der unechten Einbahnstraße mit einem Zufahrtsverbot von der Fabriciusstraße aus hat sich bewährt, um hier Schleichverkehre weitestgehend aus der Straße heraus zu halten. Gleichwohl kommt es in der Straße nach Beschwerden von Anwohnern immer wieder zu Konfliktsituationen zwischen Autofahrern. Dieses liegt vornehmlich daran, dass viele Nutzer der Straße sich offenbar in einer Einbahnstraße wähnen - was durch das einseitige Parken ab der Einmündung Havermannstieg/Fritz-Reuter-Straße bestärkt wird - und auf entgegenkommende Fahrzeuge unwirsch reagieren. Anwohner berichten, dass es hier immer wieder zu „Hupkonzerten“, Blockaden des Verkehrs und Pöbeleien von Autofahrern kommt. Gleichzeitig missachten offenbar viele Autofahrer durch den Glauben, Ihnen könne kein Verkehr entgegen kommen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit.

 

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss Bramfeld der Bezirksversammlung Wandsbek als Beschluss empfehlen:


 

Beschlussvorschlag

 


1.    Die zuständige Fachbehörde wird gebeten in der Straße Bräsigweg an geeigneter Stelle verdeckte Messungen mit dem Verkehrsstatistikgerät durchzuführen und die Ergebnisse der Bezirksversammlung Wandsbek zu übermitteln.

 

2.    Die zuständige Fachbehörde wird gebeten zu prüfen, ob im Bräsigweg im Bereich der Einmüdung Havermannstieg/Fritz-Reuter-Straße durch eine geeignete Beschilderung darauf aufmerksam gemacht werden kann, dass hier auch mit Gegenverkehr zu rechnen ist.

 

3.    Die zuständige Fachbehörde wird gebeten zu prüfen ob im Bräsigweg durch Veränderungen der Situation des ruhenden Verkehrs eine zu schnelle Durchfahrt verhindert werden kann, ohne dass in zu großem Umfang Parkflächen verloren gehen.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen