Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/1053  

 
 
Betreff: Tempo 30 für Bergstedt
Interfraktioneller Änderungsantrag der SPD-Fraktion und GAL-Fraktion zur Drs. 19/1010 (TOP 5.5 des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus am 27.10.2011)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
27.10.2011 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

Az.               Drucksachen-Nr. 19/1053

              26.10.2011


 

Antrag

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

27.10.2011

5.5.1

 


!Titel!


Tempo 30 für Bergstedt

Interfraktioneller Änderungsantrag der SPD-Fraktion und GAL-Fraktion zur Drs. 19/1010 (TOP 5.5 des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus am 27.10.2011)


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Am 1. Oktober wurde der Straßenabschnitt Volksdorfer Damm / Wohldorfer Damm in Bergstedt nach mehrmonatiger Sperrung aufgrund von notwendigen Sanierungsarbeiten an den Straßen für den Fahrzeugverkehr durch den Herrn Bezirksamtsleiter wieder freigegeben.

 

Vertreter verschiedener Bergstedter Vereine und Initiativen überreichten eine Unterschriftenliste, in der neben einem umfassenden Verkehrskonzept als erster Schritt eine Tempo-30-Regelung für den historischen Ortskern in Bergstedt eingefordert wird. Ferner soll der Schwerlastverkehr aus dem Ortskern herausgenommen werden.

 

Die Behörde für Inneres und Sport – Polizei hat zuletzt gegenüber dem Regionalausschuss Walddörfer am 17. August 2011 (vgl. Drs.-Nr. 19/0649) eine Stellungnahme auf eine im Ausschuss behandelte Eingabe zur selben Thematik abgegeben.

 

Demnach kündigt die Polizei die Beobachtung der Verkehrsentwicklung nach Abschluss der Bauarbeiten an, insbesondere das immer wieder kritisierte Fahrverhalten der Kraftfahrzeugführer soll genau beobachtet werden. Es sei darüber hinaus beabsichtigt, gezielte Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen. Die Polizei hat seit 2008 insgesamt 17 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, bei denen ein heterogenes Bild in Bezug auf unter- wie auch überdurchschnittliches Fehlverhalten von Kraftfahrzeugführern festzustellen war.

 

Vor diesem Hintergrund möge der Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus als Beschlussempfehlung an die Bezirksversammlung beschließen:


 

Beschlussvorschlag:

 


Der zuständigen Fachbehörde wird empfohlen,

1.   die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Volksdorfer Damm (ab Bergstedter Chaussee) und Wohldorfer Damm (bis Bergstedter Kirchenstraße) auf 30 km/h dauerhaft zu reduzieren,

 

2.   zu prüfen, ob weitere Straßenzüge im Ortskernbereich (Bergstedter Chaussee südl. ab Knoten Bredeneschredder, Bergstedter Chaussee nördl. ab Zone 30 Beginn Waldorfschule; Volksdorfer Damm östl. ab Stadtteilschule, Wohldorfer Damm nördl. ab Kreuzung Rügelsbarg; Rodenbeker Straße nördl. ab Kreuzung Iloh; die Straßen Iloh und Rodenbekredder komplett; Lottbeker Weg ab Kreuzung Rügelsbarg) als temporeduzierte Bereiche straßenverkehrsbehördlich angeordnet werden können,

 

3.   zu prüfen, ob im Rahmen einer überörtlichen Leitplanung mit dem Ziel der großräumigen Überleitung von Schwerlastverkehren auf die Hauptverkehrsstraßen eine dauerhafte Gewichtsbeschränkung insbesondere im Streckenabschnitt Volksdorfer Damm / Wohldorfer Damm zum Schutze der Bergstedter Kirche erfolgreich angeordnet werden kann.

 

dem zuständigen Fachausschuss über das Ergebnis der Prüfungen durch Entsendung eines Vertreters der Straßenverkehrsbehörde zu unterrichten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen