Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/1597  

 
 
Betreff: Instandsetzung der Dorfkoppel
Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.09.2011 (Drs.Nr.: 19/0745)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
23.02.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Alstertal
01.03.2012 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 19/1597

              07.02.2012


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

23.02.2012

12.7

Regionalausschuss Alstertal

01.03.2012

5.11

 


!Titel!


Instandsetzung der Dorfkoppel

Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.09.2011 (Drs.Nr.: 19/0745)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

Das Bezirksamt

1.) wird gebeten, die Straße und den Weg Dorfkoppel wieder in einen ordnungsgemäßen, der Sicherheit genügenden, Zustand zu versetzen.

2.) sorgt für eine Aufnahme in das „Arbeitsprogramm Planung Straßen und Neubau Straßen“ entsprechend der für die Straße und den Weg erfolgten Prüfung und Priorisierung nach erkannter Schadenslage.

3.) In diesem Zusammenhang soll der bereits beschlossene Antrag über die beabsichtigte Neugestaltung des Kreuzungsbereichs Schulbergredder/Dorfkoppel/Rehmbrook einbezogen werden.

 

Zu dem Beschluss nimmt das Bezirksamt wie folgt Stellung:

 

Zu 1.

Die Verwaltung hat die vorhandenen Gefahrenstellen in der Dorfkoppel und im Durchgangsweg zum Poppenbütteler Weg beseitigen lassen. Der zuständige Wegewart wird im Rahmen seiner Begehungen bei akutem Handlungsbedarf auch künftig eine Gefahrenbeseitigung veranlassen.

 

Zu 2.

Die Verwaltung hat im Rahmen eines Ortstermins die Straße Dorfkoppel begutachtet. Dabei wurden keine überdurchschnittlichen Abnutzungserscheinungen festgestellt. Gefahrenbereiche werden wie unter zu 1. beschrieben beseitigt. Wenn die Dorfkoppel trotz vorstehender Feststellung in das Arbeitsprogramm aufgenommen werden soll, ist im Vorwege Grunderwerb von Teilen der Flurstücke 1081 und 4432 (siehe Anlage 1) erforderlich, um im Kehrenbereich einen planungsmäßigen Ausbau nach B-Plan Poppenbüttel 3 vollziehen zu können.

 

Zu 3.

Die in dem Beschluss vom 09.12.2010 (18/5243) beschlossene Neugestaltung des Kreuzungsbereichs Schulbergredder/Dorfkoppel/Rehmbrook kann aus verkehrstechnischen Gründen nicht durchgeführt werden (siehe Mitteilung zu 18/5243 vom 21.03.2011– Anlage 2).


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

Anlage 1a

Anlage 1b

Anlage 2