Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/1661  

 
 
Betreff: Abbiegesituation Am Stadtrand / Friedrich-Ebert-Damm
Beschlussvorlage des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
23.02.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 19/1661

              17.02.2012


 

Beschlussvorlage

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

23.02.2012

9.15

 


!Titel!


Abbiegesituation Am Stadtrand / Friedrich-Ebert-Damm

Beschlussvorlage des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


- ursprünglicher Antrag der SPD-Fraktion (Drs.Nr. 19/ 1603)

- einstimmiger Beschluss

 

Am Knotenpunkt Friedrich-Ebert-Damm / Am Stadtrand kommt es in letzter Zeit vermehrt zu Rückstauungen, insbesondere in der Straße Am Stadtrand aus Richtung Walddörfer Straße kommend.

 

Im Vorfeld der Kreuzung sind die zwei Fahrspuren der Straße Am Stadtrand in einen Fahrstreifen für Rechtsabbieger (Richtung Berner Heerweg bzw. Farmsen) sowie einen kombinierten Fahrstreifen für den Geradeaus- und Linksabbiegerverkehr aufgeteilt. Erst kurz vor dem Kreuzungsbereich wird von diesem Fahrstreifen dann eine separate Linksabbiegerspur abgeteilt. Zu verschiedenen Tageszeiten mit hohem Verkehrsaufkommen übersteigt das Aufkommen der Linksabbieger, die aus Richtung Walddörfer Straße kommend in den Friedrich-Ebert-Damm einbiegen wollen, jedoch deutlich das Aufkommen an Rechtsabbiegern und Geradeausverkehr. Immer wieder ist dann zu beobachten, dass sich der Verkehr auf der linken Fahrspur in der Straße Am Stadtrand zurückstaut, häufig bis in Höhe Usedomstraße, während Rechtsabbieger auf einer leeren Fahrspur bis direkt an die Kreuzung heranfahren können.

 

Neben den Rückstauungen ist hier immer wieder zu beobachten, dass Autofahrer bis fast an die Kreuzung heranfahren, um sich dann erst in die linke Spur einzuordnen, was einerseits zu Verkehrsbehinderungen, andererseits aber auch zu gefährlichen Situationen führt.

 

Die Bezirksversammlung möge beschließen


 

Beschlussvorschlag

 


Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, die Verkehrssituation an der o.g. Kreuzung - insbesondere auf den Arm Am Stadtrand (aus Richtung Walddörfer Straße kommend) bezogen - eingehend zu überprüfen und Verbesserungen für den Verkehrsfluss in diesem Bereich zu prüfen.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen