Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2275  

 
 
Betreff: Verkehrszählung für die Jüthornstraße
Beschlussvorlage des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 19/2275

              08.06.2012


 

Beschlussvorlage

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.08.2012

7.5

 


!Titel!


Verkehrszählung für die Jüthornstraße

Beschlussvorlage des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


- Aus der Beratung der Mitteilung 19/ 2139 "Verkehrszählung für die Jüthornstraße - Beschluss der Bezirksversammlung vom 23.02.2012 (Drs.Nr 19/ 1660)" im Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus vom 07.06.12

- einstimmiger Beschluss

 

Die Bezirksversammlung möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag

 


 

Es wird als neuer nicht gut empfundener Stil erachtet, dem Ausschuss abzusprechen, Stellen mit Notwendigkeit für Verkehrszählungen zu erkennen.

Es gibt Planungen zur Aufhebung der Bahnübergängen Hammer Straße, die definitiv auch die Jüthornstraße betreffen (entgegen den Ausführungen der BWVI zu Ziffer eins dritter Absatz, Satz zwei).

10 Jahre alte Verkehrszählungen werden als zu alt betrachtet, weshalb die Fachbehörde BWVI erneut um neue Verkehrszählung gebeten werde.

Es muss zum jetzigen Zeitpunkt (also vor einer Maßnahme zur Aufhebung der Bahnübergänge Hammer Straße) eine Verkehrszählung durchgeführt werden um eine Vergleichbarkeit zu dem Zeitraum der Durchführung der Maßnahme und nach Abschluss der Maßnahme zu haben.

In der Drs. zur Maßnahme der Aufhebung der Bahnübergänge Hammer Straße ist ein Wert für Verkehrszählungen benannt worden, der nicht mit dem Wert der Antwort der BWVI übereinstimmt. Es stellt sich die Frage, wo dieser Wert herkommt.

Der Ausschuss sieht die Zuständigkeit für Verkehrszählungen grundsätzlich bei der Fachbehörde BWVI.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen