Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2319  

 
 
Betreff: Erhaltung restliches Mauersegment von der Lettow-Vorbeck-Kaserne in der Wilsonstraße zur Jenfelder Au als Erinnerung
Beschlussvorlage des Ausschusses für Finanzen und Kultur
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Finanzen und Kultur
21.08.2012 
Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Kultur ungeändert beschlossen   
Bezirksversammlung Wandsbek
13.09.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 19/2319

              10.07.2012


 

Beschlussvorlage

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.08.2012

7.11

Ausschuss für Finanzen und Kultur

21.08.2012

6.4

Bezirksversammlung

13.09.2012

8.2

 


!Titel!


Erhaltung restliches Mauersegment von der Lettow-Vorbeck-Kaserne in der Wilsonstraße zur Jenfelder Au als Erinnerung

Beschlussvorlage des Ausschusses für Finanzen und Kultur


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


       Beschlussvorlage im Ausschuss für Finanzen und Kultur vom 21.08.2012.

 

       Einstimmig beschlossen.

 

Die ehemaligen Kasernengebäude um den Exerzierplatz auf dem Gelände der ehemaligen Lettow-Vorbeck-Kaserne stehen zwar schon unter Denkmalschutz und sollen zur Erinnerung in dem Vorzeigeneubauobjekt Jenfelder Au erhalten bleiben.

 

Nach den Abrissarbeiten blieb ein Teil der Backsteinmauer am Zugang zur Lettow-Vorbeck-Kaserne in der Wilsonstraße neben dem Tansania-Park bis jetzt erhalten. Hier könnte durchaus ein geschichtliches Erinnerungsdenkmal im nördlichen Zugang der Jenfelder AU geschaffen werden, in dem dieses restliche Stück Backsteinmauer mit dem Namen der ehemaligen Kaserne und zusätzlichen Hinweisen zu deren Zweck und Entstehung sowie zu dem Namensgeber Lettow-Vorbeck versehen werden könnte. Es könnte mit den Denkmal „Backsteinmauer“ historisch dokumentieren, wie das Geländer vor dem Bau der neuen Siedlung Jenfelder Au genutzt wurde.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, ob dieses restliche Backsteinmauersegment erhalten bleiben kann.

Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, ob dieses restliche Backsteinmauersegment mit entsprechenden Hinweisen versehen werden kann.

Der Regionalausschuss bittet um Mitteilung des Ergebnisses der Prüfung und der geplanten Maßnahmen.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen