Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2325  

 
 
Betreff: Verkehrsführung zu den Autobahnen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
  Aktenzeichen:123.30-10
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Bezirksversammlung Wandsbek
13.09.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
26.09.2012 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

Az. 123.30-10              Drucksachen-Nr. 19/2325

              16.07.2012


 

Anfrage

gem. § 27 Bezirksverwaltungsgesetz

- öffentlich -


Dennis Timmlau, Heinz Seier, Timo Stehn, Philip Buse, Franziska Hoppermann(CDU)


 

Beratungsfolge

am

Top

Bezirksversammlung

16.08.2012

13.2

Bezirksversammlung

13.09.2012

13.2

Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek

26.09.2012

5.1

 


!Titel!


Verkehrsführung zu den Autobahnen


!Titel!


 


 


Sachverhalt/Fragen

 


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Autobahnen 1, 24, 25 aus dem Bezirk Wandsbek zu erreichen. Insbesondere der Schwerlastverkehr sollte über die Hauptstraße und nicht durch Wohngebiete geführt werden. Daher bietet es sich an, die Verkehrsführung über den Ring 2, Hammer Straße oder die Auffahrt Jenfeld zu lenken. Vermehrt erreichen uns jedoch Eingaben von Bürgern, die eine Zunahme des Schwerlastverkehrs insbesondere in Wohngebieten vernehmen. Offensichtlich wird der Verkehr an Knotenpunkten rund um den Wandsbeker Markt anders zu den Autobahnanschlüssen geführt.


Dies vorausgeschickt fragen wir die zuständige Fachbehörde:
Die Verkehrsdirektion 5 nimmt als Zentrale Straßenverkehrsbehörde zu den Fragen 1-3 wie folgt Stellung:
 

Wurde in den vergangenen Jahren die Verkehrslenkung zu den Autobahnauffahrten im Bezirk Wandsbek geändert? Wenn ja, an welchen Stellen, wann und aus welchem Grund?
Eine Veränderung der Wegweisung zu den Autobahnauffahrten ist in den vergangenen Jahren nicht vorgenommen worden.
 

Welche Wohngebiete im Bezirk Wandsbek sieht die Verwaltung durch die Verkehrszuführung zu den Autobahnen besonders belastet?
Verkehrsbelastungszahlen werden von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation erhoben, eine Bewertung durch die Straßenverkehrsbehörde erfolgt nicht.
 

Sieht die Verwaltung Möglichkeiten, diese Wohngebiete zu entlasten? Wenn ja, welche Maßnahmen könnten ergriffen und wann umgesetzt werden? Wenn nein, warum nicht?
Die Wegweisung zu den Autobahnauffahrten verläuft ausschließlich über Hauptverkehrsstraßen oder andere ausreichend leistungsfähige Straßen, um ortsunkundige Verkehrsteilnehmer zügig, sicher und kontinuierlich zu leiten. Eine Beschränkung des fließenden Verkehrs z.B. mit Durchfahrtsverboten durch bestimmte Straßen kann aus rechtlichen Gründen ausschließlich nach Vorliegen der Voraussetzungen des § 45 Abs. 9 StVO erfolgen.


 


 


 


 

Anlage/n:

ohne Anlagen