Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2344  

 
 
Betreff: Wandsbek ist dabei! Für den Hamburg-Marathon in Wandsbek
Beschluss der Bezirksversammlung vom 31.05.2012 (Drs.Nr.: 19/2185)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Ausschuss für soziale Stadtentwicklung
20.08.2012 
Sitzung des Ausschusses für soziale Stadtentwicklung ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/2344

              23.07.2012


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.08.2012

11.10

Ausschuss für soziale Stadtentwicklung

20.08.2012

4.3

 


!Titel!


Wandsbek ist dabei! Für den Hamburg-Marathon in Wandsbek

Beschluss der Bezirksversammlung vom 31.05.2012 (Drs.Nr.: 19/2185)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

1.    Die Bezirksamtsleitung wird gebeten sich grundsätzlich mit den Möglichkeiten einer Verlegung einer Teilstrecke des "Haspa Marathon Hamburg" auf Straßenflächen im Bezirk Wandsbek zu beschäftigen und sich für diese Verlegung einzusetzen.

 

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, Wandsbek bei einer Neuplanung der Streckenführung des "Haspa Marathon Hamburg" als möglichen Austragungsort für eine Teilstrecke zu berücksichtigen und dahingehende Gespräche mit der Marathon Hamburg Veranstaltungs-GmbH als Veranstalter und dem Hamburger Leichtathletik-Verband e.V. als sportlichem Träger zu führen.

 

Zum Beschluss nimmt die Behörde für Inneres und Sport wie folgt Stellung:

Das Sportamt unterstützt die Beschlussempfehlung der Bezirksversammlung Wandsbek und hat dahingehende Gespräche mit dem Geschäftsführer der Marathon Hamburg Veranstaltungs-GmbH/Hamburger Leichtathletikverband, Herrn Thaleiser, geführt.

Nach Aussage von Herrn Thaleiser ist keine grundlegende Neuausrichtung der Streckenführung des Hamburg Marathons geplant. Es geht allein um die Verlegung des Start- und Zielbereichs an ihren alten Standort an der Hamburg Messe und die damit verbundene Streckenanpassung in einem Teilbereich, um die 1,5 km zwischen dem bisherigen und zukünftigen Start auszugleichen. Eine größere Streckenänderung ist logistisch nicht umsetzbar, um weiterhin die besonderen Highlights Hamburgs, wie den Hafen und den Eppendorfer Baum, einzubeziehen und gleichzeitig eine sportlich schnelle aber attraktive Strecke zu planen. Hinzu kommen die polizeilichen Auflagen im Hinblick auf den Straßenverkehr mit Straßensperrungen und Verkehrsbehinderungen.

Die Hamburg Marathon Veranstaltungs-GmbH schätzt das große Interesse des Bezirks Wandsbek sehr, aus den o.g. Gründen ist es aber nicht möglich neue Bezirke in die Strecke zu integrieren. Gleichzeitig ist der Veranstalter aber offen für zukünftige Gespräche dahingehend vielleicht einen Stadtteillauf in Wandsbek ins Leben zu rufen. Auch das Sportamt möchte den Bezirk dabei unterstützen, mehr Sportveranstaltungen in Wandsbek zu veranstalten.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen