Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2345  

 
 
Betreff: Einheitliche Parkregelung auf dem Poppenbütteler Markt
Beschluss der Bezirksversammlung vom 31.05.2012 (Drs.Nr.: 19/2198)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Alstertal
30.08.2012 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/2345

              23.07.2012


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.08.2012

11.11

Regionalausschuss Alstertal

30.08.2012

5.5

 


!Titel!


Einheitliche Parkregelung auf dem Poppenbütteler Markt

Beschluss der Bezirksversammlung vom 31.05.2012 (Drs.Nr.: 19/2198)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, die Umsetzung einer einheitlichen Parkregelung zu prüfen (z.B. für den gesamten Parkplatz 2 Std. mit Parkscheibe). Nach Prüfung berichtet die Fachbehörde dem Regionalausschuss Alstertal.

 

Zum Beschluss nimmt die Verkehrsdirektion nimmt in Abstimmung mit dem Polizeikommissariat (PK) 35 wie folgt Stellung:

Verfügungsberechtigt über den öffentlichen Parkplatzteil ist das Bezirksamt Wandsbek / Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt / Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt. Die bestehende Beschilderung (Parken ohne zeitliche Beschränkung außer an Markttagen) ist auf dessen Antrag hin erfolgt. Sofern von dort die Notwendigkeit einer Änderung für erforderlich gehalten wird, wird die örtliche Straßenverkehrsbehörde des PK 35 die straßenverkehrsbehördliche Anordnung auf Antrag hin ändern.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen