Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2352  

 
 
Betreff: Ein Busbahnhof muss benutzerfreundlich sein!
Beschluss der Bezirksversammlung vom 31.05.2012 (Drs.Nr.: 19/2199)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Alstertal
30.08.2012 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
23.08.2012 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/2352

              25.07.2012


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.08.2012

11.17

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

23.08.2012

7.5

Regionalausschuss Alstertal

30.08.2012

5.7

 


!Titel!


Ein Busbahnhof muss benutzerfreundlich sein!

Beschluss der Bezirksversammlung vom 31.05.2012 (Drs.Nr.: 19/2199)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

Die Verwaltung wird gebeten

 

a) zu prüfen, wo auf dem Busbahnhof Poppenbüttel in den Abfahrtsbereichen A und D Sitzgelegenheiten aufgestellt werden könnten, die sich in das architektonische Bild einfügen.

 

b) die zuständigen Fachbehörde erneut zu bitten, die Hochbahn zu veranlassen, Sitzmöglichkeiten

an den ermittelten Plätzen in den Bereichen A und D des Busbahnhofs Poppenbüttel aufzustellen.

 

Zum Beschluss nimmt die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation aufgrund von Auskünften der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wie folgt Stellung:

Zu a) und b):

Nach erneuter Prüfung der Situation wurde entschieden, dass Sitzplatzangebot auf der Busanlage Poppenbüttel zu ergänzen. Es ist vorgesehen, in den angesprochenen Abfahrtsbereichen insgesamt drei zusätzliche Sitzbänke mit je vier Sitzplätzen zu installieren. Die Bänke werden vandalismusresistent mit Rückenlehne ausgeführt und die Anordnung erfolgt unter Berücksichtigung des architektonischen Gesamtbilds.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen