Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2384  

 
 
Betreff: Attraktivitätssteigerung des EKT Spitzbergenweg
Beschluss der Bezirksversammlung vom 31.05.2012 (Drs.Nr.: 19/2146)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Rahlstedt
29.08.2012 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/2384

              01.08.2012


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.08.2012

11.32

Regionalausschuss Rahlstedt

29.08.2012

5.7

 


!Titel!


Attraktivitätssteigerung des EKT Spitzbergenweg

Beschluss der Bezirksversammlung vom 31.05.2012 (Drs.Nr.: 19/2146)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, zu prüfen, ob eine Wegweisung zum EKT Spitzbergenweg vom Einmündungsbereich Spitzbergenweg / Meiendorfer Straße aus möglich ist und sofern dieses der Fall ist, Vorschläge für eine Gestaltung und Aufstellung zu machen.

Die Verwaltung wird gebeten, die Installierung von Spielgeräten für Kleinkinder und den Austausch der Papierkörbe von z.Zt. vorhandenen Gitterkörben zu Gunsten von geschlossenen Papierkörben mit Zigaretteneinwurf wohlwollend zu prüfen.

Über die Ergebnisse möge dem Regionalausschuss Rahlstedt zeitnah berichtet werden.

 

Zum Beschluss nimmt das Bezirksamt wie folgt Stellung:

Es befindet sich zwischen den Ladenzeilen lediglich ein schmaler Streifen öffentlichen Grundes, unter dem sich Versorgungstrassen befinden. Um einen freien Zugang zu den Trassen zu gewährleisten, ist es nicht möglich die Fläche mit Spielgeräten zu bebauen. Ein öffentlicher Spielplatz befindet sich ca. 50 m entfernt von der Ladenzeile.

Bei den vorhandenen Papierkörben handelt es sich um von den Geschäftsleuten auf Privat-grund aufgestellte Körbe, die auch von diesen geleert werden. Eine Aufstellung von Abfall-behältern auf Privatgrund kann weder durch die Stadtreinigung noch durch MR erfolgen.

Zum Beschluss nimmt die Straßenverkehrsbehörde im anliegenden Schreiben Stellung.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

Mitteilung der Straßenverkehrsbehörde