Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2398  

 
 
Betreff: Neugestaltung Helmut-Steidl-Platz
Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.03.2012 (Drs.-Nr.: 19/1721)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Rahlstedt
29.08.2012 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
23.08.2012 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 19/2398

              07.08.2012


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.08.2012

11.38

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

23.08.2012

7.11

Regionalausschuss Rahlstedt

29.08.2012

5.14

 


!Titel!


Neugestaltung Helmut-Steidl-Platz

Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.03.2012 (Drs.-Nr.: 19/1721)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Folgender Beschluss wurde gefasst:

1. Der Regionalausschuss Rahlstedt sieht die in der o.g. Drucksache bezifferten Mehrbedarfe zu den bisher für eine Grundinstandsetzung des Helmut-Steidl-Platzes bereitgestellten Mittel als notwendig für das Gelingen einer stimmigen Gesamtmaßnahme an. Dieses betrifft die Kosten für den Umbau des Kreisels (Rahlstedter Bahnhofstraße / Schweriner Straße) in Höhe von ca. 150.000 €, die Kosten für eine Umgestaltung des verbleibenden Stücks des Schrankenweges in Höhe von etwa 75.000 € sowie die damit zusammenhängenden Ingenieurleistungen.

2. Das Bezirksamt ermittelt kurzfristig die erforderliche Gesamtsumme inklusive der Ingenieurleistungen und teilt diese dem Regionalausschuss Rahlstedt mit. Gleichzeitig prüft das Bezirksamt, ob eine entsprechende Summe in einem der Haushaltstitel des Fachamtes „Management des öffentlichen Raumes“ zur Verfügung steht und nach aktuellem Stand nicht anderweitig verplant ist, etwa im Titel „Neu-, Um- und Ausbau von Straßen“.

 

Zum Beschluss nimmt das Fachamt Management des öffentlichen Raumes (MR) wie folgt Stellung:

 

Zu 2.:

Die erforderlichen Gesamtsummen inklusive der Planungskosten betragen:

Umbau Kreisel:                      ca. 185.000 €

Umbau Schrankenweg:         ca.   90.000 €.

Die erforderliche Summe steht in dem Titel „Neu-, Um- und Ausbau von Straßen“ zur Verfügung.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen