Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/2405  

 
 
Betreff: Historisches Kinderprojekt unterstützen
Antrag der Fraktion Die Linke
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
16.08.2012 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/2405

              08.08.2012


 

Antrag

der Die Linke-Fraktion

- öffentlich -


Vasco Schultz, Anke Ehlers, Gerda Azadi


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

16.08.2012

6.7

 


!Titel!


Historisches Kinderprojekt unterstützen

Antrag der Fraktion Die Linke


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Seit Ende 2005 arbeitet das Historische Kinderprojekt vom Stadtteilarchiv Bramfeld erfolgreich und mit großem Zuspruch.

Die angebotenen Mehrgenerationenprojekte thematisieren Lebensalltag und Spielkultur und fördern generationenübergreifendes Lernen zwischen Kindern und Senioren. Stadtteilkulturarbeit und lokale Geschichtsforschung werden im Dialog der Generationen vertieft. Historische Stadtteilrundgänge und Mitmachaktionen mit Kindergarten- und Grundschulkindern vermitteln auf kindgerechte Art die Stadtteilgeschichte eines Hamburger Stadtteils.


Das Historische Kinderprojekt zeichnet sich dadurch aus, dass - neben der verbalen Geschichtsvermittlung - Fotos, Spielsachen und Dinge des täglichen Bedarfs aus früheren Jahrzehnten eingesetzt werden. Kinder können auf diese Weise Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes "begreifen". Das Projekt stellt ein gelungenes Beispiel für die Kooperation zwischen Schule und außerschulischen Partnern dar.


Die erfolgreiche Arbeit des Projektes wurde mehrfach ausgezeichnet: Mit Preisen, Stiftungsgeldern und einmaligen öffentlichen Förderbeträgen.
 

- "Kultur bewegt" der Stiftung Maritim
- "Anstiften!" der Körberstiftung
- Ausgezeichnet als Leuchtturmprojekt vom Rat für nachhaltige Entwicklung der  Bundesregierung
 

Das Projekt finanzierte sich bisher u.a. aus Bezirksmitteln, dem Bußgeldfonds und der arbeitsintensiven Akquise bei Stiftungen.

Nach Bramfeld, Steilshoop und Eppendorf ist eine Ausweitung auf weitere Hamburger Stadtteile geplant.


Mit dem Rahmenkonzept Kinder- und Jugendkultur in Hamburg 2012 (Drs. 20/4450) unterstreicht der Hamburger Senat aktuell die Bedeutung der Kinder- und Jugendkultur und ihre Verankerung als Querschnittsaufgabe verschiedener Behörden.

Die Bezirksversammlung Wandsbek möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag

 


 

Die Bezirksversammlung Wandsbek begrüßt und unterstützt die Arbeit des Historischen Kinderprojekts in Bramfeld.

Die Kulturbehörde wird gebeten, Möglichkeiten zu prüfen, die Arbeit des Historischen Kinderprojekts auf Dauer mit einer 1/2 Stelle zzgl. Sachmitteln ( = € 30.000.- p.a.) finanziell abzusichern. Alternativ dazu möge geprüft werden, inwieweit eine entsprechende Förderung des historischen Kinderprojekts aus Projektmitteln der Kulturbehörde oder aus Haushaltsmitteln anderer Behörden erfolgen kann.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen