Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/3259  

 
 
Betreff: Mülltonnen mit Solarbetrieb
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
21.02.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Bezirksversammlung Wandsbek
04.04.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
09.04.2013 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

Az.               Drucksachen-Nr. 19/3259

              04.02.2013


 

Anfrage

gem. § 27 Bezirksverwaltungsgesetz

- öffentlich -


der Abgeordneten Klaus-Dieter Abend, Dr. Klaus Fischer, Helga Daniel und FDP-Fraktion


 

Beratungsfolge

am

Top

Bezirksversammlung

21.02.2013

16.3

Bezirksversammlung

04.04.2013

14.6

Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

09.04.2013

4.2

 


!Titel!


Mülltonnen mit Solarbetrieb


!Titel!


 


 


Sachverhalt/Fragen

 


In über 30 Ländern werden solarbetriebene Mülltonnen eingesetzt. Auch in Deutschland werden in verschiedenen Städten diese Systeme ausprobiert. Das Besondere daran ist, dass man mit dem Strom der Solarzellen eine Müllpresse betreibt, die den eingeworfenen Müll komprimiert. Die Müllpresse verdichtet den Müll auf etwa ein Siebtel seines Volumens. Dadurch kommen die Müllfahrzeuge wesentlich seltener zum Einsatz, was nicht nur den Treibstoffverbrauch sondern auch den CO2-Ausstoß verringert. Durch Sensoren wird der Füllstand überprüft und an die zuständige Zentrale weitergeleitet. In der amerikanischen Stadt Philadelphia ersetzte man 700 öffentliche Mülltonnen durch 500 solarbetriebene Mülltonnen und senkte dadurch den CO2- Ausstoß um etwa 80%. Dadurch kam es im ersten Jahr zu einer Einsparung von über 700.000 €.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

 

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Hamburger Stadtreinigung (SRH) wie folgt:

 

Werden in Hamburg solarbetriebene Mülltonnen eingesetzt?
 

              a) Wenn ja, wo?

 

              Die SRH hat an insgesamt 13 Standorten solarbetriebene Papierkörbe vom Typ Big Belly               im Einsatz. Der Einfachheit halber sind die Standorte graphisch dargestellt (s. Anlage).

 

              Zehn solarbetriebene Papierkörbe sind im engeren Innenstadtgebiet um die U/S-Bahn-              Station Jungfernstieg und in der Mönckebergstraße aufgestellt.

 

              Weitere drei solarbetriebene Papierkörbe werden von der SRH in St. Pauli im Umfeld der               Reeperbahn betrieben.

 

              b) Wenn nein, wann denkt man an die Einführung eines solchen Systems? Oder gibt es in
                  Hamburg ein ähnliches System auf anderer Basis?

             

              Entfällt.

 

 


 


 


 


 

Anlage/n:

Lageplan