Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/3472  

 
 
Betreff: Verkehrsgefährdende Situation - Ecke Wagnerkoppel / Berner Heerweg
Stellungnahme der Verwaltung zur gleichlautenden Eingabe Drs.Nr. 19/ 3367
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
11.04.2013 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
16.05.2013 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 19/3472

              26.03.2013


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

11.04.2013

4.2.1

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

16.05.2013

5.1.1

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

 

 

 


!Titel!


Verkehrsgefährdende Situation – Ecke Wagnerkoppel / Berner Heerweg

Stellungnahme der Verwaltung zur gleichlautenden Eingabe Drs.Nr. 19/ 3367


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Zur Eingabe nimmt das Fachamt Management des öffentlichen Raumes (MR) wie folgt Stellung:

 

Das zuständige Polizeikommissariat 383 hat MR Folgendes mitgeteilt:

 

Bei der Wagnerkoppel handelt es sich um eine Bügelstraße mit reinem Anliegerverkehr in einer Zone 30 km/h (seit 1984). Die Einbahnstraßenführung verläuft von der südlichen Einfahrt Wagnerkoppel/ Berner Heerweg zur nördlichen Ausfahrt.

 

Aus Sicht des PK 383 liegt in den Einmündungsbereichen Wagnerkoppel / Berner Heerweg kein erhöhtes Gefährdungspotenzial vor.

Links der nördlichen Ausfahrt befindet sich zunächst ein Grünstreifen und nach ca. 5 m ist das Gehwegparken durch VZ 315 für Fahrzeuge bis 2,8 t freigegeben um dem hohen Parkdruck in diesem Gebiet Rechnung zu tragen.

 

Eine Auswertung der Unfalllage vom 01.01.2010 bis 31.12.2012 ergab keine Auffälligkeiten.

 

Geschwindigkeitsmessungen wurden im Bereich Wagnerkoppel nicht durchgeführt, eine Beschwerdelage liegt dem PK 383 nicht vor.

Aus Sicht des PK 383 sind somit keine baulichen verkehrsberuhigenden Maßnahmen in der Wagnerkoppel erforderlich. Die rechtlichen Voraussetzungen gemäß § 45 (9) StVO für das Anordnen einer Halteverbotsstrecke bestehen ebenfalls nicht.


 

Beschlussvorschlag

 


Der Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen