Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/3475  

 
 
Betreff: Preiswerten Wohnraum in Farmsen schaffen!
Beschluss der Bezirksversammlung vom 21.02.2013 (Drs.-Nr.: 19/3315)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
04.04.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Planungsausschuss
16.04.2013 
Sitzung des Planungsausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/3475

              26.03.2013


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

04.04.2013

13.12

Planungsausschuss

16.04.2013

5.1

 


!Titel!


Preiswerten Wohnraum in Farmsen schaffen!

Beschluss der Bezirksversammlung vom 21.02.2013 (Drs.-Nr.: 19/3315)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Folgender Beschluss wurde gefasst:
Die zuständige Fachbehörde wird aufgefordert, darauf hinzuwirken, das Gelände August- Krogmann-Straße 90-112 nach Ende der geplanten Zwischennutzung im Jahr 2016 nur Interessenten anzubieten,


b) die im Rahmen von Konzeptvorgaben auch Angebote an Wohnungslose

 

Hinsichtlich der in dem o. g. Antrag zu beantwortenden Fragen nimmt die Finanzbehörde wie folgt Stellung:

 

Der für die Veräußerung von städtischen Grundstücken zuständige Landesbetrieb für Immobilienmanagement und Grundvermögen beabsichtigt, Teile des Grundstücks an die (SAGA) / (GWG) anhand zu geben, welche im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens auch das Gesamtareal für eine Wohnbebauung entwickeln soll. Auf den an die SAGA/GWG zu veräußernden Baufeldern soll zu 100 % öffentlich geförderter Mietwohnungsbau realisiert werden. Der Anteil der öffentlich geförderten Mietwohnungen im Gesamtareal wird im Ergebnis deutlich mehr als 30 % betragen. Darüber hinaus ist beabsichtigt, dass die westlich des Bebauungsplangebietes gelegenen Grundstücke im Eigentum des städtischen Trägers fördern & wohnen (August-Krogmann-Straße 89-101 und dahinter) durch diesen für soziale Zwecke (u.a. auch Angebote für Wohnungslose) entwickelt und dauerhaft weitergenutzt werden.

Die weiteren entstehenden Baufelder sowie die zu erhaltenden Bestandsgebäude sind im Rahmen von Konzeptausschreibungen entsprechend der Beschlüsse und Vorgaben der überbehördlichen Dispositionsrunde Wohnungsbaugrundstücke und der Kommission für Bodenordnung zu vergeben.

Insgesamt gilt für dieses Gebiet, dass regelhaft min. 30 % öffentlich geförderte Mietwohnungen zu schaffen sind, von denen wiederum ein in der Dispositionsrunde Wohnungsbau festzulegender Anteil (min. 10 % der öffentlich geförderten Mietwohnungen) an Wohnungen mit WA-Bindung vorzusehen sind. Sollte es wider Erwarten zu keinem Verkauf von Teilflächen an die SAGA / GWG kommen, sind auch diese Flächen entsprechend auszuschreiben. 

 


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen