Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 19/3488  

 
 
Betreff: Mobilitäts-Service-Punkt auch am S-Bahnhof Poppenbüttel realisieren
Debattenantrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
04.04.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
11.04.2013 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 19/3488

              27.03.2013


 

Antrag

der CDU-Fraktion

- öffentlich -


Heinz Seier, Sören Niehaus, Axel Kukuk, Philip Buse,
Franziska Hoppermann, Eckard Graage  und Fraktion


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

04.04.2013

3.3

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

11.04.2013

5.6

 


!Titel!


Mobilitäts-Service-Punkt auch am S-Bahnhof Poppenbüttel realisieren

Debattenantrag der CDU-Fraktion


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Am 10. Januar 2013 stellte die Hamburger Hochbahn AG im Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ihr Konzept für komplementäre Mobilität und Mobilitäts-Service-Punkte vor. Kernpunkt dieses Konzeptes ist die qualitative und quantitative Angebotsverbesserung im ÖPNV, um Fahrgäste zum Verzicht auf den Pkw zu veranlassen und einen nachhaltigen Umstieg auf den ÖPNV zu erreichen.

Sowohl das Gesamtangebot des ÖPNV als auch andere Mobilitätsträger wie Taxi, Kurz- und Langzeit-Mietauto und das Stadtrad sowie auch das Abstellen von privaten Fahrrädern sind Bausteine dieses Konzeptes.

Als Pilotprojekt ist der Bahnhof Berliner Tor vorgesehen und im Bediengebiet Wandsbek die Haltestelle Wandsbek Markt.
Für den Mobilitäts-Service-Punkt Standort wird eine Fläche benötigt, die Abstellmöglichkeiten für Taxen, Pkw der Kurz- und Langzeitmiete, Stadträder und private Fahrräder bietet.

Dieses Konzept würde sich auch in Verbindung mit dem geplanten Neubau des Parkhauses am S-Bahnhof Poppenbüttel in der Straße Langenstücken anbieten. Der S-Bahnhof Poppenbüttel wäre auf Grund seiner Lage und Struktur sowie seiner hohen Kundenanzahl für ein erweitertes Angebot des ÖPNV im Rahmen eines Mobilitäts-Service-Punktes prädestiniert. Dieser hätte Pilotcharakter für Standorte am Rande der Stadt.

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:


 

Beschlussvorschlag

 


Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, Gespräche mit der Hamburger Hochbahn AG aufzunehmen und mit den Planungen für eine benötigte Fläche am S-Bahnhof Poppenbüttel im Umkreis des Parkhauses bzw. des Stormarnplatzes möglichst zügig zu beginnen, um dort einen Mobilitäts-Service-Punkt für den ÖPNV zu realisieren. Dem Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ist darüber zu berichten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen