Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/0004  

 
 
Betreff: Klimaschutz in Hamburg - Fahrradstation in Poppenbüttel
Beschluss der Bezirksversammlung vom 14.02.2008, TOP 3.2
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
29.05.2008 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
26.06.2008 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/0004

              25.03.2008


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

27.03.2008

10.2

Bezirksversammlung

29.05.2008

12.2

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

26.06.2008

11.1

 


!Titel!


Klimaschutz in Hamburg – Fahrradstation in Poppenbüttel

Beschluss der Bezirksversammlung vom 14.02.2008, TOP 3.2


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


? Vertagt gemäß Bezirksversammlung vom 27.03.2008

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt nimmt unter Beteiligung der P+R–Betriebsgesell-schaft wie folgt Stellung:

Am S-Bahnhof Poppenbüttel kann durchaus Potenzial für eine Fahrradstation mit Service­komponente angenommen werden. Eine Unterbringung in dem geplanten P+R-Haus ist jedoch kritisch zu beurteilen, weil es auf Grund seiner Lage über den Gleisen für Radfahrer allenfalls über die Fußgängerbrücke und die Fußgängerrampen erreichbar wäre. Die Kfz-Rampen scheiden für eine Nutzung durch Radfahrer aus Verkehrssicherheitsgründen aus, sie würden voraussichtlich auch nicht akzeptiert.

Da man einen Großteil der Radfahrer nicht dazu wird bewegen können, ihr Fahrrad auf der Fuß­gängerbrücke und der Fußgängerrampe zu schieben, bestünde ein nicht zu vernachlässigendes Gefährdungspotenzial für Fußgänger. Die Erreichbarkeit der Fahrradstation über ausschließlich dem Fußgängerverkehr vorbehaltene Flächen verleitet jedoch geradezu zum Begehen einer Ordnungswidrigkeit. Insofern kann die Einrichtung einer Fahrradstation in dem P+R-Haus leider nicht befürwortet werden.

Vorbehaltlich der finanziellen Ausstattung der Umsetzung der Radverkehrsstrategie durch die neue Bürgerschaft ist jedoch vorgesehen, potenzielle Standorte für Fahrradstationen im Rahmen einer Bedarfs- und Machbarkeitsstudie systematisch zu prüfen und zunächst ein Pilotprojekt zu konkretisieren. Hierbei wird voraussichtlich auch das Umfeld des S-Bahnhofes Poppenbüttel einbezogen.


 

Beschlussvorschlag

 


<< Hier bitte den Beschlussvorschlag eingeben >>


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen