Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/0149  

 
 
Betreff: Debattenantrag:
Rahlstedter Bahnhofsgebäude und Entwicklungsflächen für die Stadtplanung sichern!
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
08.05.2008 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Planungsausschuss
10.06.2008 
Sitzung des Planungsausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/0149

              30.04.2008


 

Antrag

der Die Linke-Fraktion


 


 

Beratungsfolge

Status

am

TOP

Bezirksversammlung

öffentlich

08.05.2008

5.2

Planungsausschuss

öffentlich

10.06.2008

12

 


!Titel!


Debattenantrag:

Rahlstedter Bahnhofsgebäude und Entwicklungsflächen für die Stadtplanung sichern!


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Das ehemalige Bahnhofsgebäude am Rahlstedter Bahnhof ist ein zentraler Punkt im Rahlstedter Ortskern und für die weitere Entwicklung Rahlstedts wichtig.

Die DB Services Immobilien GmbH schreibt das Bahnhofsgebäude samt Grundstück inklusive der angrenzenden Flächen zum Verkauf aus.

Das Bahnhofsareal ist eine der wenigen Entwicklungsflächen direkt im Rahlstedter Zentrum. So schlug der städtebauliche Rahmenplan Rahlstedt seinerzeit beispielsweise eine Nutzung als Kulturbahnhof vor.

Unbestritten ist, dass im Rahlstedter Ortszentrum eine Einrichtung fehlt, die für größere oder kleinere Veranstaltungen, von Initiativen, Vereinen und Privatpersonen preiswert genutzt werden kann.

Mit anderen Worten: Rahlstedt fehlt ein Bürgerhaus!

Mit dem Bahnhofsareal bietet sich die einmalige Chance für die Stadt, eine zentrale Fläche mit Gestaltungsspielraum für eben diesen Traum eines Bürgerhauses zu bekommen.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung Wandsbek beschließt daher:

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg wird aufgefordert, an der Ausschreibung der Entwicklungsflächen am Bahnhof Hamburg-Rahlstedt durch die DB Services Immobilien GmbH teilzunehmen.

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg wird aufgefordert, Planungen aufzunehmen, die - angelehnt an den städtebaulichen Rahmenplan Rahlstedt - eine Nutzung des Geländes als Bürgerhaus, Kulturzentrum etc. zum Ziel haben.


 

 

             


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen