Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/0155  

 
 
Betreff: Debattenantrag:
Keine Umsetzung des Gesetzes über den Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt 13 vom 19. Februar 2008
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
08.05.2008 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/0155

              30.04.2008


 

Antrag

der SPD-Fraktion


 

Hans-Joachim Klier, Michael Ludwig-Kircher, Lars Pochnicht, Anja Quast, André Schneider, Claudia Simon, Rainer Schünemann, Gudrun Wendt


 

Beratungsfolge

Status

am

TOP

Bezirksversammlung

öffentlich

08.05.2008

5.4

 


!Titel!


Debattenantrag:

Keine Umsetzung des Gesetzes über den Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt 13 vom 19. Februar 2008


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Im Vertrag über die Zusammenarbeit in der 19. Wahlperiode der Hamburgischen Bürgerschaft haben sich die Koalitionäre im künftig schwarz/grünen Senat neben vielen anderem darauf verständigt, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und ökologische Tragfähigkeit in Zeiten des Klimawandels nicht als länger als Widerspruch zu behandeln. Einhergehend mit der Absicht, das Engagement von Menschen, Verbänden und Vereinen in den Quartieren zu fördern. Die Vertragspartner versprechen eine intelligente Stadtentwicklung, die Flächen schont. Es soll einen Rückgang bei der Umwandlung von Kultur-/und Naturraum in Verkehrsflächen geben hin zu einer Trendumkehr beim Flächenverbrauch durch mehr Flächenrecycling, Konversionsflächennutzung etc. Langfristig soll die Fläche der Landschaftsschutzgebiete (LSG) steigen.

Vor dem Hintergrund dieser Vereinbarung erscheint die von der bisherigen parlamentarischen Mehrheit wenige Tage vor der Bürgerschaftswahl am 7. Februar 2008 durchgedrückte hochgradig umstrittene Entscheidung über die Bebauung und Versiegelung wertvoller Naturflächen in Wohldorf-Ohlstedt geradezu grotesk. Die Vereinbarung weckt nun die Hoffnung bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort auf eine Rückbesinnung zu einer umweltverträglichen flächenschonenden Stadtentwicklung.

Die Bezirksamtsleitung wird gebeten, diesen Beschluss der zuständigen Fachbehörde mit dem Wunsch zur Kenntnis zu geben, diesbezüglich auch den Senat zu informieren.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung Wandsbek möge daher beschließen:

Die Bezirksversammlung Wandsbek spricht sich dafür aus, die Umsetzung des Gesetzes über den Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt 13 anzuhalten und die vorgesehene Bebauung im Lichte des Zusammenarbeitsvertrages zwischen der CDU (Landesverband Hamburg) und Bündnis 90/Die Grünen (Landesverband Hamburg, GAL) vom 17. April 2008 neu zu bewerten.  Noch ist es nicht zu spät, ein sehr wertvolles Stück Natur dauerhaft für Hamburg und seine Bürgerinnen und Bürger zu erhalten.


 

 

             


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen