Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/0793  

 
 
Betreff: Schulwegsicherung zwischen Duvenstedt und Poppenbüttel
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
02.10.2008 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 18/0793

              23.09.2008


 

Beschlussvorlage


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

02.10.2008

5.33

 


!Titel!


Schulwegsicherung zwischen Duvenstedt und Poppenbüttel


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


        Antrag der CDU-Fraktion, Dr.nr. 18/0740

        Am 18.09.2008 vom Regionalausschuss Walddörfer einstimmig beschlossen

 

Wie auch die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt in der Vorlagen Nr. 17/4726 beschrieben hat, verfügt der gesamte Straßenzug Lemsahler Landstraße/Poppenbüttler Chaussee über straßenseitig wechselnde, zum Teil sehr schmale Nebenflächen, die von Radfahrern mitbenutzt werden können. Obwohl die BSU einen regelkonformen Ausbau der Nebenflächen für sinnvoll erachtet, werden die Realisierungschancen aufgrund der erheblichen Kosten jedoch für gering gehalten.

Der benannte Straßenzug dient sehr vielen Kindern aus Duvenstedt und Lemsahl als Schulweg zu den weiterführenden Schulen in Poppenbüttel. Die Enge des Fußweges verbunden mit dem Gegenverkehr bergen erhebliche Gefahren für die Kinder.

 

Die Bezirksversammlung möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag

 


Das Bezirksamt schneidet das Straßenbegleitgrün entlang des gesamten Straßenzuges Lemsahler Landstraße/Poppenbüttler Chaussee regelmäßig so stark zurück, dass die Fahrradfahrer den Weg in seiner gesamten Breite nutzen können.

Das Bezirksamt überprüft die o.g. Strecke auf besondere Gefahrenstellen hin und lässt dort durch Absperrbügel oder andere geeignete Maßnahmen eine größere Sicherheit für Radfahrer herstellen.

Dem zuständigen Fachausschuss sowie dem Regionalausschuss Walddörfer wird über die eingeleiteten Maßnahmen binnen zwei Monaten berichtet.


 

 

 

 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen