Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/0965  

 
 
Betreff: Liliencrondenkmal
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Rahlstedt
12.11.2008 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/0965

              27.10.2008


 

Antrag

der SPD-Fraktion


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Regionalausschuss Rahlstedt

12.11.2008

7.7

 


!Titel!


Liliencrondenkmal


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Der Lyriker Detlev von Liliencron wurde 1844 in Kiel geboren und lebte in seinen letzten Lebensjahren von 1901 – 1909 in Alt-Rahlstedt. Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des literarischen Impressionismus in Deutschland. Im nächsten Jahr jährt sich der Todestag Liliencrons zum 100. Mal. Zu seinen Ehren wurde in Rahlstedt u.a. 1933/34 der Liliencronpark mit dem Liliencrondenkmal geschaffen (Ordnungsnummer 526195.05.01 im Verzeichnis der öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen).

 

Der Sockel des Denkmals weist an verschiedenen Stellen Risse und Abplatzungen auf, die sich zu größeren Schäden auszuweiten drohen. Ferner ist es derzeit nicht über einen Weg möglich, das Denkmal und die dort angebrachte Schrifttafel von vorne zu betrachten.

 

 

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss Rahlstedt der Bezirksversammlung als Beschluss empfehlen:


 

Beschlussvorschlag

 


Der Sockel des Liliencrondenkmals im Liliencronpark wird zeitnah auf Sanierungs- / Reparaturbedarf hin untersucht und infolgedessen instand gesetzt, um eine Ausbreitung der bestehenden Schäden und somit einen höheren Sanierungsbedarf zu vermeiden.

 

Ausgehend vom Hauptweg durch den Liliencronpark wird eine Zuwegung zum Liliencrondenkmal geschaffen, die es ermöglicht, das Denkmal und die dort angebrachte Schrifttafel von vorne zu betrachten.

 

 

Dem Regionalausschuss Rahlstedt wird über die Umsetzung der Maßnahme berichtet. 


 

 

             


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen