Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/1238  

 
 
Betreff: Verwendung der Mittel aus dem Sonderinvestitionsfonds Bezirke -
Bezirkliches Anti-Graffiti-Sofortprogramm - Vorschläge aus den Regionalausschüssen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Rahlstedt
17.12.2008 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Alstertal
18.12.2008 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
17.12.2008 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
17.12.2008 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Walddörfer
18.12.2008 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
28.01.2009 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Walddörfer
24.02.2009 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 18/1238

              10.12.2008


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Regionalausschuss Bramfeld

17.12.2008

8.2

Regionalausschuss Rahlstedt

17.12.2008

4.4

Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek

17.12.2008

5.3

Regionalausschuss Alstertal

18.12.2008

7.3

Regionalausschuss Walddörfer

18.12.2008

5.4

Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek

28.01.2009

4.1

Regionalausschuss Walddörfer

24.02.2009

7.6

 


!Titel!


Verwendung der Mittel aus dem Sonderinvestitionsfonds Bezirke -

Bezirkliches Anti-Graffiti-Sofortprogramm – Vorschläge aus den Regionalausschüssen


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Der Ausschuss für Finanzen und Kultur hat sich in seiner Sitzung am 9.12.08 mit den eingereichten Vorschlägen aus den Regionen befasst. Dabei wurde festgestellt, dass die eingereichten Vorschläge nicht den Intentionen des Ausschusses für Finanzen und Kultur entsprachen: Es sollten keine Vorschläge bezüglich der Reinigung verschmierter Flächen gemacht werden, sondern Flächen genannt werden, die z.B. durch Jugendliche graphisch neu gestaltet werden könnten. Auch wurden z.T. Flächen benannt, die sich in privatem Eigentum befinden. Hier sei ggfs. eine Co-Finanzierung möglich.


 

Beschlussvorschlag

 


Der Ausschuss für Finanzen und Kultur bittet die Regionalausschüsse Vorschläge von Flächen einzureichen, die für die graphische Gestaltung zur Verfügung gestellt werden könnten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen