Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/2012  

 
 
Betreff: Parksituation im Einmündungsbereich des Hüllenkamps
Antrag der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Rahlstedt
29.04.2009 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/2012

              21.04.2009


 

Antrag

der SPD-Fraktion

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Regionalausschuss Rahlstedt

29.04.2009

5.1

 


!Titel!


Parksituation im Einmündungsbereich des Hüllenkamps

Antrag der SPD-Fraktion


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Anwohner beklagen seit geraumer Zeit die Parksituation im Bereich des Einmündungsbereiches Hüllenkamp / Schöneberger Straße. Das Teilstück des Hüllenkamps zwischen Schöneberger Straße und Grunewaldstraße ist in diesem Bereich oftmals so stark beparkt, dass einbiegende Fahrzeuge bei Gegenverkehr im Einmündungsbereich warten müssen, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Jüngst ist es aufgrund dieser Situation zu einem Verkehrsunfall gekommen, da ein weiterer einbiegender Fahrzeugführer die Situation zu spät erkannte und auf ein bereits wartendes Fahrzeug auffuhr. Es soll bereits mehrfach zu Verkehrsunfällen dieser Art gekommen sein, die aufgrund der klaren Schuldfrage oft nicht polizeilich angezeigt worden sind.

 

 

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss beschließen, der Bezirksversammlung als Beschluss zu empfehlen:


 

Beschlussvorschlag

 


Der zuständigen Fachbehörde wird empfohlen, den erweiterten Einmündungsbereich des Hüllenkamps mit der Schöneberger Straße hinsichtlich der Situation des ruhenden Verkehrs zu überprüfen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf eine mögliche Anordnung von Park- / Halteverboten und eine eventuelle Verdeutlichung bestehender oder neuer Vorschriften durch Anordnung von Grenzmarkierungen o.ä. gelegt werden.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen