Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/3336  

 
 
Betreff: Bestandespflege und Entwicklung der Gehölzbestände am Alsterwanderweg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Walddörfer
17.12.2009 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 18/3336

              27.11.2009


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Regionalausschuss Walddörfer

17.12.2009

6.3

 


!Titel!


Bestandespflege und Entwicklung der Gehölzbestände am Alsterwanderweg


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Die 2007 im südlichen und mittleren Bereich begonnene Bestandespflege und Entwicklung der Gehölzbestände am Alsterwanderweg soll im letzten nördlichen Abschnitt fortgeführt werden. Dieser Abschnitt erstreckt sich vom Mellingburgredder bis zur Bezirksamtsgrenze.

 

Als übergeordnetes Ziel sollen die Bestände mit geringen Anteilen heimischer Bäume und Bestände mit hohen Anteilen potentiell verkehrsgefährdender Bäume rechtzeitig in die nächste Generation überführt werden, damit der Baumbestand langfristig gesichert bleibt.

 

Hierzu sind folgende Maßnahmen geplant:

 

Auslichtungen tragen zur Stabilisierung und Förderung der heimischen Mischbaumarten Buche, Eiche und Hainbuche bei.

Auf den Nassstandorten im Bereich der Wege und der Alster stehen in erster Linie Pflegemaßnahmen im Rahmen der Verkehrssicherung an.

Nadelholzbestände werden durch umfangreiche Ersatzpflanzungen mit Eiche und Hainbuche in standortgerechte Gehölzbestände umgewandelt.

 

Insgesamt werden etwa 600 Bäume gefällt, von denen der größte Teil, 550 Bäume, einen geringen Stammdurchmesser bis 50 cm aufweist. 175 der zu fällenden Bäume sind nicht standortgerechte Fichten.

 

Die Maßnahme soll in der Fällzeit 2009/2010 bis zum 14.03.2010 durchgeführt werden.


 

Beschlussvorschlag

 


Der Regionalausschuss wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen