Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/4063  

 
 
Betreff: Schnee- und Eisräumdienste verbessern - "Freiwillige Eiswehren" gründen
Beschluss der Bezirksversammlung vom 25.02.2010 (Drs.-Nr.: 18/3719)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
29.04.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Walddörfer
03.06.2010 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

 

 

              Drucksachen-Nr. 18/4063

              16.04.2010


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

29.04.2010

12.3

Regionalausschuss Walddörfer

03.06.2010

7.7

 


!Titel!


Schnee- und Eisräumdienste verbessern - „Freiwillige Eiswehren“ gründen

Beschluss der Bezirksversammlung vom 25.02.2010 (Drs.-Nr.: 18/3719)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Mit dem ursprünglichen Antrag wurde empfohlen, ehrenamtliche Kräfte für zukünftige Wetterlagen wie im vergangenen Winter einzusetzen und gleichzeitig Konzepte zur Verbesserung des Räumdienstes in Wandsbek zu erarbeiten. 

 

Zum o. g. BV-Beschluss nimmt das Bezirksamt wie folgt Stellung:

 

Der Beschluss der Bezirksversammlung vom 25.02.2010 Drs. 18/3719 (Schnee- und Eisräumdienste verbessern - "Freiwillige Eiswehren" gründen) zielt auf eine Optimierung des Winterdienstes für zukünftige Winterwetterlagen mit vergleichbaren Schneefällen und Temperaturen. Dieses Thema ist Gegenstand des Antrags Drs. 19/5326 der Bürgerschaft und es ist zu erwarten, dass dessen Ergebnis unmittelbare Auswirkungen auf den eingangs genannten Beschluss der Bezirksversammlung hat.

 

In der Zwischenzeit kann ein Vertreter des Bezirksamtes an einer Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer teilnehmen, um den aktuellen Winterdienst zu erläutern, über etwaige Entwicklungen des Winterdienstes der FHHzu berichten und zu lösende Problemlagen bei der Umsetzung des o. g. Beschlusses darzustellen.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen