Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/4106  

 
 
Betreff: Nordlicht e. V. Beim Grundstückskauf unterstützen
Beschluss der Bezirksversammlung vom 25.03.2010 (Drs.-Nr.: 18/3880)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
29.04.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Regionalausschuss Walddörfer
03.06.2010 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer ungeändert beschlossen   
Jugendhilfeausschuss
16.06.2010 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/4106

              22.04.2010


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

29.04.2010

12.16

Regionalausschuss Walddörfer

03.06.2010

7.10

Jugendhilfeausschuss

16.06.2010

6.4

 


!Titel!


Nordlicht e. V. Beim Grundstückskauf unterstützen

Beschluss der Bezirksversammlung vom 25.03.2010 (Drs.-Nr.: 18/3880)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Die zuständige Behörde wurde gebeten, den Pfadfinderbund Nordlicht e.V. bei seinen Bemühungen zu unterstützen, langfristig auf dem Grundstück am Wulfsdorfer Weg (Teil des Flurstücks 907 und des Flurstücks 5823) beheimatet zu bleiben.

 

Die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG)  hat die Beantwortung der o. g. Beschlussvorlage übernommen und nimmt wie folgt Stellung:

 

Die BSG fördert den Pfadfinderbund Nordlicht e. V. und seine jugendverbandlichen Aktivitäten. Sie unterstützt auch den weiteren Verbleib des Jugendverbandes auf dem Grundstück Wulfsdorfer Weg. Da nach hier vorliegenden Informationen für das Grundstück keine Planungen vorliegen, die den Standort des Pfadfinderheims im Wulfsdorfer Weg gefährden würden, gibt es aus Sicht der BSG aktuell keine Notwendigkeit für den Kauf des Grundstücks. Ein langfristiger Mietvertrag, der dem Jugendverband eine größere Sicherheit für seine Arbeit auf dem Grundstück geben kann, wird hingegen als sinnvoll angesehen. Die BSG wird den Jugendverband bei diesem Vorhaben unterstützen.

Die BSG geht davon aus, dass das Bezirksamt den Jugendverband frühzeitig informiert, wenn das Grundstück einem anderen Zweck als dem gegenwärtigen zugeführt werden soll und dem Verband einen alternativen Standort anbietet.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung Wandsbek wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen