Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/4128  

 
 
Betreff: Bereitstellung von Ersatzflächen und Umsetzung von Ausgleichsmaßnahmen in Wandsbek - II
Antrag der GAL-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
29.04.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Planungsausschuss
08.06.2010 
Sitzung des Planungsausschusses ungeändert beschlossen   
Planungsausschuss
29.06.2010 
Sitzung des Planungsausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/4128

              23.04.2010


 

Antrag

der Grüne/GAL-Fraktion

- öffentlich -


Für die GAL Fraktion Astrid Boberg, Olaf Duge, Sabine Bick,

Conny Prüter-Rabe, Cornelia Stoye und Susanne Zechendorf


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

29.04.2010

5.14

Planungsausschuss

11.05.2010

5.3

Planungsausschuss

08.06.2010

5.1

Planungsausschuss

29.06.2010

5.4

 


!Titel!


Bereitstellung von Ersatzflächen und Umsetzung von Ausgleichsmaßnahmen in   Wandsbek – II

Antrag der GAL-Fraktion


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Im Koalitionsvertrag sprechen sich GAL und CDU dafür aus, die bestehenden Defizite bei Ausgleichsmaßnahmen schnellstmöglich zu beseitigen und den Ausgleich zeit- und ortsnah durchzuführen.

Dieser Forderung schließt sich der Rechnungshof in seinem Jahresbericht 2010 an. Er kritisiert die mangelnde Umsetzung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen und fordert die Bezirksämter auf, die derzeitigen Rückstände abzubauen.

Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, ausreichend geeignete Flächen vorzuhalten, um im Rahmen zukünftiger Bebauungsplanungen genügend Ausgleichspotential zur Verfügung zu haben.

Die Bezirksversammlung möge deshalb beschließen:


 

Beschlussvorschlag

 


Die Verwaltung wird gebeten, die in den Anlagen gekennzeichneten Flächen Hoopwiese und Rittmeisterwiesen auf ihre Eignung für  Ausgleichsmaßnahmen hin zu prüfen. Insbesondere ist festzustellen, ob die Eigentumsverhältnisse eine Umsetzung zulassen.

Sofern die Wiesen geeignet sind, werden diese als Ausgleichsflächen vorgemerkt und als schonend zu behandelndes Grünland erhalten. Eine Grundpflege mit Erneuerung von verfallenen Gräben sollte erfolgen.

Der Planungsausschuss ist jeweils über den Sachstand zu informieren.


 


 

 

Anlage/n:

WiesenRittmeisterkoppel

Hoopwiese