Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/4330  

 
 
Betreff: Der Bezirk Wandsbek im Umwelthauptstadtjahr 2011
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 24 BezVG (Große Anfrage)
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
10.06.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Bezirksversammlung Wandsbek
01.07.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/4330

              03.06.2010


 

Große Anfrage

der SPD-Fraktion

gem. § 24 Bezirksverwaltungsgesetz

- öffentlich -


der Mitglieder der Bezirksversammlung

Gudrun Wendt, Evamarie Rake, Claudia Simon, Rolf Bumann (SPD) und Fraktion vom 03.06.2010


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

10.06.2010

15.6

Bezirksversammlung

01.07.2010

14.6

 


!Titel!


Der Bezirk Wandsbek im Umwelthauptstadtjahr 2011


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt/Fragen

 


Die Bezirksversammlung hat in ihrer Sitzung am 25. März 2010 eine Reihe von Maßnahmen beschlossen (siehe Drucksache-Nr. 18/3947), die die Vorbereitungen des Bezirkes Wandsbek im Umwelthauptstadtjahr 2011 unterstützen.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Bezirksamtsleitung:

 

Die Bezirksamtsleitung antwortet wie folgt:                                                                                                  15.06.2010

 

Vorbemerkung:

 

Die Bezirksamtsleitung hat den Beschluss dem Präses der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt übermittelt und ergänzend hinzugefügt:

 

Bezug nehmend auf die in den Ziffern 1 und 2 angesprochenen Punkte bitte ich zu prüfen, inwieweit bei den Planungen Ihrer Behörde zum Umwelthauptstadtjahr 2011 die Einrichtung einer „Umwelthauptstadt-Werkstatt“ im Umweltzentrum Karlshöhe sowie die Organisation von „Umwelttouren“ Berücksichtigung finden. Weiterhin bitte ich zu prüfen, inwieweit diese Aktivitäten in Kooperation mit dem Land Schleswig-Holstein auch in der Integrierten Station Höltigbaum umgesetzt werden können.

 

Hinsichtlich der Organisation und Durchführung von Projekten und Aktivitäten im Bezirk Wandsbek im Rahmen des Umwelthaupt- stadtjahres 2011 bitte ich um Information, ob und in welcher Höhe mögliche Projekte oder Aktivitäten förderfähig sind.“

 

Eine Antwort liegt dem Bezirksamt bisher nicht vor. Das Bezirksamt hat deshalb die BSU noch einmal um Mitteilung der dortigen Auffassung gebeten.

 

1.   Hat die Bezirksamtsleitung sich bei der zuständigen Fachbehörde für die Errichtung der „Umwelthauptstadt-Werkstätten“ in den Umweltzentren Höltigbaum und Karls­höhe eingesetzt?

              Ja. Siehe Vorbemerkung.

 

a.   Wenn ja, mit welchem Ergebnis?

              Siehe Vorbemerkung.

                           

b.   Wenn nein, warum nicht?

              Entfällt.

 

2.   Hat sich die Bezirksamtsleitung bei der zuständigen Fachbehörde dafür eingesetzt, dass die o. g. Umweltzentren ebenfalls die „Umwelttouren“ organisieren werden?

              Ja. Siehe Vorbemerkung.

 

a.   Wenn ja, mit welchem Ergebnis?

              Siehe Vorbemerkung.

 

b.   Wenn nein, warum nicht?

Entfällt.

 

Hat die Bezirksamtsleitung bereits finanzielle Mittel für die den Bezirk Wandsbek betreffenden Projekte und Aktivitäten im Rahmen der Umwelthauptstadt bei der zu­ständigen Fachbehörde beantragt?

              Ja. Siehe Vorbemerkung.

 

Wenn ja, in welcher Höhe?

              Siehe Vorbemerkung.

 

Wenn nein, warum nicht?

              Entfällt.

 


 


 


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen