Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 18/4449  

 
 
Betreff: Bildungsberatung für Eltern mit Migrationshintergrund
Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.04.2010 (Drs.-Nr.: 18/4112)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
01.07.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   
Ausschuss für soziale Stadtentwicklung
05.07.2010 
Sitzung des Ausschusses für soziale Stadtentwicklung ungeändert beschlossen   
Ausschuss für soziale Stadtentwicklung
13.09.2010 
Sitzung des Ausschusses für soziale Stadtentwicklung ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 

              Drucksachen-Nr. 18/4449

              21.06.2010


 

Mitteilung

des vorsitzenden Mitglieds der Bezirksversammlung

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung

01.07.2010

13.1

Ausschuss für soziale Stadtentwicklung

05.07.2010

6.6

Ausschuss für soziale Stadtentwicklung

13.09.2010

4.2

 


!Titel!


Bildungsberatung für Eltern mit Migrationshintergrund

Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.04.2010 (Drs.-Nr.: 18/4112)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Die zuständige Fachbehörde wurde gebeten, im Umfeld des Community Centers Hohenhorst Gespräche und Verhandlungen anzuregen, um zukünftig ein möglichst vielseitig fremdsprachliches Beratungsangebot für Eltern mit Migrationshintergrund anzubieten, welches den Eltern die Möglichkeit gibt, ihren Kindern bei der Vielfältigkeit der schulischen und beruflichen Weiterbildung behilflich zu sein. Idealerweise bietet sich hier die Beratung in Zusammenarbeit mit dem Integrationszentrum Rahlstedt an. Vorstellbar wäre hier ein Beratungsangebot auch außerhalb des eigenen Standortes in der Grubesallee, vorzugsweise im Community-Center Hohenhorst.

 

Die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG) nimmt zu dem o. g. Beschluss wie folgt Stellung:

 

Die BSG begrüßt grundsätzlich die Zielsetzung, Eltern mit Migrationshintergrund durch Beratungsangebote bei der schulischen und beruflichen Bildung ihrer Kinder zu unterstützen.

Die BSG bezuschusst im Bezirk Wandsbek, Stadtteil Rahlstedt, das Integrationszentrum (IZ) des Trägers Internationaler Bund e.V. Zu den Aufgaben des IZ gehören u.a. Beratung und speziell Lernberatung, Durchführung von Veranstaltungen für Zuwanderer / Multiplikatoren und Vernetzung der Migrationsberatung mit den Regeldiensten der Bezirksämter, den Migrationsdiensten und anderen Akteuren.

Das IZ sowie die anderen Migrationsdienste, z.B. Jugendmigrationsdienst EvaMigra, sollten rechtzeitig in die Planungsgespräche für das Community Center (CC) Hohenhorst einbezogen werden. Empfohlen wird die Einbindung in den Arbeitskreis Hohenhorst (Treffen alle 4-6 Wochen). Zu dessen regelmäßigen Treffen laden Schule und Kita alle relevanten Träger zur Mitarbeit ein. Nur durch die Einbindung des IZ und der anderen Migrationsdienste könnte zukünftig ein sinnvoll ergänzendes Angebot für Eltern mit Migrationshintergrund für das CC vereinbart und vorgehalten werden.

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) hält die Schaffung eines CC in Hohenhorst nach wie vor für ein sinnvolles Vorhaben, dessen Bedeutung für die dortige Gebietsentwicklung als sehr hoch einzuschätzen ist.

Eine Einbindung des Trägers EvaMigrA in die Konzeption des CC Hohenhorst wäre auch aus Sicht der BSU positiv zu bewerten, da ein erfolgreiches Zusammenwirken mit anderen für das CC Hohenhorst vorgesehenen Einrichtungen als wahrscheinlich angesehen werden kann.

 

Im Übrigen siehe Bürgerschaftsdrucksache  Nr. 19/6306 vom 01.06.2010.


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung Wandsbek wird um Kenntnisnahme gebeten.


 


 

 

Anlage/n:

Bürgerschaftsanfrage